Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lovestorm bei Twitter

Nach Coming-out: Prominente zollen Tim Cook Respekt

+
Nach seinem Outing: Apple CEO Tim Cook erntet viel Anerkennung für seine Worte zum Thema Homosexualität in der Businessweek.

Cupertino - Nachdem sich Apple CEO Tim Cook öffentlich zu seiner Homosexualität bekannt hat, gibt es nun im Netz zahlreiche Reaktionen. Auch viele Prominente meldeten sich zu Wort:

In dem Artikel in der Businessweek erklärte Apple-CEO Tim Cook am Donnerstag: "Ich bin stolz, schwul zu sein" und bezeichnete seine Homosexualität als eines der größten Geschenke Gottes. Bis zu seinem offiziellen Coming-out am Donnerstag hatte sich der Apple-Chef nicht öffentlich zu diesem Thema geäußert. Dabei war es ein offenes Geheimnis. Für seine mutigen, motivierenden Worte in der Businessweek erntete Cook nun einen regelrechten Lovestorm im Netz. Auch zahlreiche Prominente gratulierten ihm.

Und auch Kollegen wie Philip Schiller zollten ihrem Chef bei Apple Respekt für seinen mutigen Schritt.

Auch von Google-Mann Sundar Pichai erntete Cook respektvolle Anerkennung:

Inspirierend, mutig, wegweisend: Der Tenor im Netz ist eindeutig. Überall auf der Welt zollt man Cook Anerkennung für seine Worte in der Businessweek. Mit seinem Coming-out wollte der Apple-CEO für mehr Gleichberechtigung sorgen und andere dazu motivieren, sich zu ihrer Homosexualität zu bekennen. Geht es nach der Meinung der Internetgemeinde, hat Cook sein Ziel auf jeden Fall erreicht.

Kommentare