Shop-Besitzer verzichtet auf Anzeige

Donuts angeleckt? - Keine Strafe für Ariana Grande

Lake Elsinore - US-Sängerin Ariana Grande (22), die vergangene Woche in einem Donutladen Backwaren angeleckt und nicht bezahlt haben soll, muss keine Strafe fürchten.

Der Besitzer des Shops habe „es abgelehnt, Anzeige zu erstatten“, sagte ein Polizeisprecher am Montag (Ortszeit) dem US-Magazin „People“.

Die Musikerin („Break Free“) hatte in dem Geschäft über die - ihrer Meinung nach ungesunden - Produkte gelästert und soll einige mit ihrer Zunge berührt haben. Ein Video von dem Vorfall veröffentlichte die Promiseite „TMZ.com“: Darauf ist aber nicht eindeutig zu erkennen, ob die 22-Jährige die Backwaren tatsächlich berührt.

„Ich war so angeekelt von mir, als ich das Video gesehen habe. Ich wollte mein Gesicht in meinem Kissen vergraben und einfach verschwinden“, sagte Grande daraufhin vor wenigen Tagen in einem Internetvideo zu dem „Donut-Fiasko“. Sie entschuldigte sich für ihr „armseliges Verhalten“.

Für den Donutladen hat der Vorfall allerdings Konsequenzen: Die örtliche Gesundheitsbehörde gab dem Shop Minuspunkte in ihrer Hygiene-Klassifizierung, weil eine Mitarbeiterin die süßen Backwaren nach dem Auftritt Grandes auf der Theke stehen ließ. „Wir haben alle Probleme mittlerweile beseitigt“, sagte der Ladenbesitzer dem Magazin.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser