Große Trauer

Franziska Pigulla (†54) ist tot - Ihre Stimme kennt fast jeder

+
Franziska Pigulla ist tot. Das Foto zeigt sie bei „Akte 98“ im Jahr 1998.

Angehörige, Fans und Kollegen trauern um Franziska Pigulla. Sie starb im Alter von 54 Jahren. Die Todesursache bleibt unklar. Ihre Stimme kennt fast jeder.

Berlin - Franziska Pigulla ist tot. Ihre Stimme kannte fast jeder Serien-Fan, denn sie synchronisierte Gillian Anderson in der TV-Reihe „Akte X“. Auch anderen Schauspielerinnen lieh sie ihre Stimme, arbeite zudem als TV-Moderatorin. Jetzt ist Franziska Pigulla im Alter von nur 54 Jahren gestorben. Das bestätigte die Agentur Stimmgerecht.

Franziska Pigulla erlag in Berlin einer Krankheit

Laut stimmenkartei.de ist sie am Samstag (23. Februar) in Berlin einer Krankheit erlegen. Sie hatte bereits seit September 2018 keine neuen Sprechrollen mehr angenommen.

Pigulla synchronisierte nach Agentur-Angaben nicht nur Gillian Anderson, sondern mit Demi Moore einen weiteren Weltstar, unter anderem in „Ein unmoralisches Angebot“ aus dem Jahr 1993. Auch als Sprecherin für Julianne Moore und Kathleen Turner war sie teilweise zu hören.

Video: Akte X - Stimme von Scully ist gestorben

Gilian Anderson adelte sie einst selbst. „Das ist mit Abstand die beste Synchron-Sprecherin, die ich weltweit habe“, soll sie gesagt haben. Das geht aus einer Ankündigung der Sat.1-Sendung „Akte 98“ aus dem Jahr 1998 hervor, in der Pigulla zu sehen war.

Franziska Pigulla arbeitete auch als n-tv-Moderatorin

Auch in verschiedenen TV-Formaten abseits der Serienwelt war ihre Stimme gefragt, etwa in „Galileo“ (ProSieben) sowie den ZDF-Sendungen „Aspekte“ und „Frontal“. Für n-tv arbeitete Franziska Pigulla zudem Mitte der 1990er Jahre als Moderatorin.

Auch bei den beliebten John-Sinclair-Hörspielen war Pigulla vertreten. Auf der offiziellen Facebook-Fanseite hieß es bereits im September, dass sie dort aufgrund einer Erkrankung nicht mehr mitwirken könne und von Katy Karrenbauer (auf dem Foto links) vertreten werde:

Die Schauspielerin Christiane Leuchtmann schrieb bei Facebook sehr persönliche Abschiedsworte: „33 Jahre kommst Du grundsätzlich zu spät, (selbst als Brautjungfer warst Du eine Zitterpartie...) um Dich jetzt, mit 54 auf Deine endgültig letzte Reise zu machen? Sehr schlechtes Timing, Frenzel. Ich bin sehr traurig.“

Auch viele Fans sind schockiert. Unter Leuchtmanns Post heißt es beispielsweise: „Ein großer Schock. Ich habe ihre Stimme sehr verehrt. Sie wird mir sehr fehlen. Mein herzliches Beileid ihren Angehörigen. Danke Franziska für alles.“ Die Todesursache bleibt auch unter den Anhängern im Unklaren. „Man wusste ja, dass sie krank ist, ohne zu wissen, was sie hat und jetzt ist sie nicht mehr“, schreibt einer.

Lesen Sie auch: Ebenfalls viel zu früh ist Musik-Legende Mark Hollis gestorben. Sein Manager hat dessen Tod bestätigt.

Nächster Trauerfall für 80er-Fans: Musik-Star stirbt nach Schock-Ankündigung bei Facebook - Todesursache wohl klar

Musik-Fans trauern um Dick Dale - seinen größten Hit kennt wohl jeder.

Zurück zur Übersicht: Stars

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT