Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Berliner Volksbühne

Hauptdarstellerin stürzt bei Probe - Platzwunde

Jeanne Balibar
+
Jeanne Balibar.

Berlin - Bei einer Probe zu Frank Castorfs Stück „Kaputt“ ist die Hauptdarstellerin Jeanne Balibar am Mittwoch an der Berliner Volksbühne gestürzt.

Sie erlitt eine Platzwunde am Kopf und wurde in ein Krankenhaus gebracht, wie Fotografen berichteten. Der Unfall ereignete sich in den ersten Minuten der Probe in einem als Bühnenbild dienenden Container. Die Probe wurde danach abgebrochen. Frank Castorfs Bühnenversion des Antikriegsromans „Kaputt“ soll am Donnerstagabend uraufgeführt werden. Für Nachfragen - etwa, ob die Premiere nun ausfällt - war an der Bühne am Mittwochabend niemand zu erreichen.

Castorf bringt das Werk des Deutsch-Italieners Kurt Erich Suckert (1898-1957), der sich Curzio Malaparte nannte, unter dem Titel „Kaputt - Tour de force européene nach Malaparte“ auf die Bühne. Malapartes Roman entstand aus seinen Berichten von den Fronten des Zweiten Weltkrieges für die italienische Zeitung „Corriere della Serra“. „Jetzt, in den Tagen der erneuten Angst vor Unheil aus dem Osten, bringt Frank Castorf den Romanfund erstmalig auf die Bühne“, kündigt die Volksbühne die Uraufführung an.

dpa

Kommentare