Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Italiens singende Nonne singt «Like A Virgin»

Cristina Scuccia ist "The Voice of Italy"-Gewinnerin 2014. Foto: Matteo Bazzi
+
Cristina Scuccia ist «The Voice of Italy»-Gewinnerin 2014. Foto: Matteo Bazzi

Rom (dpa) - Sie singt wieder: Italiens rockende Nonne Cristina Scuccia meldet sich mit Madonnas Hit«Like A Virgin» auf ihrem ersten Album zurück.

Am 14. November soll das Debütalbum «Sister Cristina» der sizilianischen Ordensschwester erscheinen, die im Sommer die Castingshow «The Voice of Italy» mit stimmgewaltigen Auftritten in Ordenstracht gewonnen hatte.

Als Single wurde Madonnas Welthit ausgekoppelt. Das Video dazu wurde in Venedig gedreht. Sie habe den Song gewählt, weil sie damit bezeugen wolle, «dass Gott die Kraft hat, alles zu bewegen und zu verändern», zitierte die Musikfirma Universal die Sängerin in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Knapp zwei Drittel der TV-Zuschauer hatten sie im Juni zur Siegerin der italienischen Fernsehshow gekürt. Im Finale hatte sich Scuccia gegen drei weitere Kandidaten durchgesetzt und unter anderem «No One» von Alicia Keys gesungen. Mit diesem Song hatte die Nonne vom Ursulinen-Orden bereits bei ihrem ersten Auftritt Anfang März das Publikum und die Jury überzeugt. Das Video der ersten Show wurde ein YouTube-Hit. In der Show aufzutreten, sei nur ein anderer Weg, das Evangelium zu verbreiten, erklärte sie nach ihrem ersten Auftritt.

Kommentare