Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jennifer Lopez bei Konzert in Heimat Bronx gefeiert

+
Jennifer Lopez

New York - Für Jennifer Lopez war es das erste Konzert in ihrer Heimat - dem New Yorker Stadtteil Bronx - und ein großer Erfolg. Ihre Fans feierten sie begeistert.

Rund 16.00 Menschen haben die US-Sängerin Jennifer Lopez (44) bei ihrem ersten Konzert an ihrem Geburtsort, dem New Yorker Stadtteil Bronx, begeistert gefeiert. „Ich bin so glücklich, hier sein zu können“, sagte die zu Tränen gerührte Lopez am Mittwochabend (Ortszeit) während des Open-Air-Auftritts im Pelham Bay Park. Rund zwei Stunden lang sang die auch als „J.Lo“ bekannte Sängerin, deren Eltern aus Puerto Rico stammen, einen Mix aus neuen und alten Hits. Die kostenlosen Eintrittskarten für das Konzert waren zuvor innerhalb kürzester Zeit weggegangen.

Als Zugabe spielte Lopez das Lied „Jenny from the Block“, in dem sie über ihre Kindheit in der Bronx singt und betont, immer noch dasselbe Mädchen von damals zu sein. Die Zuschauer feierten die Sängerin mit Plakaten, puerto-ricanischen Fahnen und „J.Lo, J.Lo, J.Lo“-Rufen. Lopez war 1969 in der Bronx geboren und in bescheidenen Verhältnissen aufgewachsen. Inzwischen hat sie weltweit mehr als 80 Millionen Platten verkauft und gilt als Multimillionärin.

dpa

Kommentare