Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tatort-Star gesteht

Jan Josef Liefers ist kein Krimifan

+
Jan Josef Liefers (l.) spielt im Tatort Münster an der Seite von Axel Prahl den Rechtsmediziener Prof. Karl-Friedrich Boerne.

Würzburg - Trotz seiner Rolle als Gerichtsmediziner Karl-Friedrich Boerne beim ARD-Tatort Münster, ist Jan Josef Liefers kein großer Krimifan.

„Ich bin nicht so der Krimifan“, sagte er in einem Interview der „Main-Post“ (Montag). Die Vielzahl an deutschen Krimi-Produktionen sieht er zwiespältig: „Manchmal hat man das Gefühl, es werden überhaupt nur noch Beziehungskomödien oder Krimis gedreht. Aber das Publikum mag es halt, und die Sender merken das an den Quoten.“ Er selbst mache „trotzdem stur auch viele andere Filme“.

An seiner Rolle als Rechtsmediziner Karl-Friedrich Boerne im Münster-„Tatort“ findet Liefers aber weiterhin Gefallen: „Gerade ist es noch sehr schön mit dem "Tatort"“, sagte der in Berlin lebende 49-Jährige. „Aber auch eine lustige und interessante Konstellation wie unsere hat wahrscheinlich eine Halbwertszeit. Irgendwann wird es genug sein, und dann werden wir aufhören.“

dpa

Kommentare