Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Claudia geht als Drittplazierte aus der Show

„Niemand hatte mich da lieb“: Claudia Obert von Kampf der Realitystars Finale enttäuscht

„Niemand hatte mich da lieb“: Claudia Obert von Kampf der Realitystars Finale enttäuscht
+
„Niemand hatte mich da lieb“: Claudia Obert von Kampf der Realitystars Finale enttäuscht (Fotomontage)

Kampf der Realitystars: Sängerin Loona holte sich vergangen Mittwoch (15. September) den Sieg. Aufgrund eines neues Voting-Verfahrens, konnte sich die hübsche Blondine am Ende gegen ihre beiden Konkurrenten durchsetzen. Eine Entscheidung, die nicht nur etlichen Zuschauern übel aufstieß, sondern auch Mitstreiterin Claudia Obert traurig zurücklässt.

Phuket, Thailand - Wochenlang haben die Kandidaten bei „Kampf der Realitystars - Schiffbruch am Traumstrand*“ geschwitzt, gebangt und gekämpft. Am 15. September flackerte dann das große Finale über die TV-Bildschirme. Doch ganz zum Unmut einiger Promis und Zuschauer lief die Entscheidung anders ab, als erwartet: So hatten nicht die Fans die Chance, für ihren Wunschsieger abzustimmen, sondern die Ex-Kandidaten (hier geht’s zum Cast*). Besonders Luxus-Lady Claudia Obert ließ die Sicht ihrer Mitstreiter entsetzt zurück. Extratipp.com* berichtet.

Mit ihren Mitbewohnern schien Claudia Obert einfach nicht warmzuwerden.

Kampf der Realitystars: Claudia Obert von ihren Ex-Mitstreitern enttäuscht

Im großen Finale der RTl2-Show „Kampf der Realitystars“ traten Loona, Andrej Mangold (34, alle Infos*) und Society-Queen Claudia Obert (59) gegeneinander an. Zum Sieg verhalfen Luna dabei unter anderem die Stimmen der bereits ausgeschiedenen Teilnehmer. Eine Entscheidung, die nicht nur bei vielen Fans nicht sonderlich gut ankam*, sondern auch TV-Star Claudia Obert extrem traf.

Im Interview mit Promiflash sprach sie nun über ihren Frust. Dabei schien ihr bereits von Anfang an klar gewesen zu sein, dass sie ohne das Krönchen nach Hause geht. „Niemand hatte mich da lieb, damit habe ich leider gerechnet. Deshalb lasse ich mich nie wählen“, gesteht die 59-Jährige.

Kampf der Realitystars: Claudia Obert verlässt als Drittplatzierte die Show

Denn dass nicht wie gewohnt die Zuschauer, sondern ihre Mitstreiter abstimmen konnte, wer den Sieg am Ende verdient hat, stoß auch ihr übel auf. „Alles wäre für mich besser gewesen als diese bescheuerte Wahl. Vier Wochen habe ich gekämpft, um von diesen sechs Dumpfbacken abmoderiert zu werden – Bullshit. Besser, das Los hätte entschieden“, wettert die Luxus-Lady über die Entscheidung des Senders.

Von der Entscheidung möchte sie sich aber nicht runterziehen lassen. Denn die Luxus-Lady steht zu sich selbst und stellt gegenüber Promiflash klar: „I am the Boss und das ist auch gut so. Wem das nicht gefällt, Pech gehabt!“ Eine Einstellung, die Claudia bisher immer gut durchs Leben brachte und sie sicherlich auch diesen Rückschlag verkraften lässt. *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Kommentare