Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fettnäpfchen beim Wiener Opernball

Kardashian-Serie sendet Pocher-Witz im TV

Oliver Pocher Kim Kardashian
+
Oliver Pocher und Kim Kardashian lernten sich auf unangenehme Weise kennen.

New York - Mit einem scharf kritisierten Witz hat es Oliver Pocher ins US-Fernsehen geschafft. In der Reality-Serie um Kim Kardashian wird das peinliche Zusammentreffen der beiden gesendet.

Mit einem als peinlich kritisierten Witz hat es Oliver Pocher zur besten Sendezeit ins US-Fernsehen geschafft. Am Sonntagabend (Ortszeit) wurde eine Folge der Reality-TV-Serie um Kim Kardashian ausgestrahlt, bei der das Sternchen auf dem Wiener Opernball war. Dabei hatte Pocher „das N-Wort“ benutzt, wie einige Kommentatoren entsetzt sagten. Kardashian selbst erklärte, die ganze Reise nach Wien sei „ein Höllentrip“ und „ein Alptraum“ gewesen.

Kardashian, die Königin des Reality TV, hat mit dem schwarzen Rapper Kanye West ein Kind. Im Fernsehen war jetzt zu sehen, wie sie in Wien von einem weißen Mann mit schwarz gefärbtem Gesicht begrüßt wurde - in den USA ein absolutes Tabu. Bald darauf sagte Pocher, er zum Titel „Niggas in Vienna“ tanzen. Das war eine Anspielung auf Wests Song „Niggas in Paris“, doch „das N-Wort“ ist in den USA geächtet, wenn es nicht von Schwarzen selbst genutzt wird. Der Titel wird deshalb im Radio einfach nur „In Paris“ genannt. Auch bei Pocher war das erste Wort jetzt mit einem Piepton überdeckt.

„Hat er wirklich gesagt, was ich gerade gehört habe?“, fragt Kardashian in der Sendung ungläubig. Die 33-Jährige und ihre Mutter sind immer wieder zu sehen, wie sie peinlich berührt in die Kamera oder zu Boden gucken. „Alles auf dieser Reise war ein wahrer Alptraum.“ Auch ihre Mutter sagte über Pocher: „Das war unglaublich unangemessen.“

dpa

Kommentare