Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schauspielerin will trocken bleiben

Katrin Sass hat Angst vor Bier-Geschmack

Katrin Sass
+
Katrin Sass stand wegen ihrer Alkoholsucht "vor dem Abgrund".

Frankfurt - Schauspielerin Katrin Sass rührt auch Jahre nach ihrem erfolgreichen Entzug keinen Alkohol mehr an. Seit 1998 habe sie keinen einzigen Tropfen mehr getrunken, esse nicht einmal Pralinen.

Das sagte Sass laut einer Vorabmeldung in der Sendung "HR 1 Talk", die am Freitag ausgestrahlt werden sollte. Auch alkoholfreies Bier ist für die 57-Jährige tabu: Sie bekomme davon nur "Appetit auf richtiges Bier". "Ich habe Angst vor diesem Geschmack, richtige Angst. Deswegen lasse ich das alles weg!"

Wegen ihrer Alkoholsucht habe sie damals "am Abgrund" gestanden, erzählte Sass in der Sendung. "Einen Schritt weiter und ich wäre tot gewesen", bilanziert sie ihre schwierigste Zeit, in der sie auch ihre Rolle als Kommissarin im "Polizeiruf 110" verlor.

Der weltweite Erfolg ihres größten Filmerfolgs "Goodbye Lenin" lässt Sass heute noch staunen. "Der lief in 180 Ländern, das muss man sich mal vorstellen." Sie sei damals sogar nach China gereist - "oder was in Italien los war: Wir kamen aus dem Kino raus, da standen die Schlange für die nächste Vorstellung."

afp

Kommentare