Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Minimal behütet

Máxima wird ein Fall für die Mode-Polizei

Máxima
+
Die Drähte an Máximas Kopfschmuck erinnerten so manchen an Schneckenfühler oder Spionage-Antennen.

Warschau - Die niederländische Königin Máxima hat Modefans verblüfft - mit einer Kopfdekoration, die sie am Dienstag beim Staatsbesuch des Königspaares in Polen trug.

Den sogenannten „Fascinator“, der die Stirn der 43-jährigen Argentinierin umrankte, fanden viele gar nicht faszinierend. Auf Twitter reagierten Niederländer ratlos. Die Drähte erinnerten so manchen an Schneckenfühler oder Spionage-Antennen.

Mit dem gepunkteten Kleid griff Máxima dagegen auf Alt-Bewährtes zurück und zeigte gleichzeitig ihren Willen, den Staatshaushalt nicht über Gebühr zu belasten: Die Kreation des italienischen Modeschöpfers Valentino hatte ihr schon bei einem Besuch in Deutschland und an ihrem 40. Geburtstag gute Dienste bewiesen.

dpa

Kommentare