Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Russell Brand kritisiert Filme

+
Russell Brand

Berlin - Der britische Komiker Russell Brand (38) findet  hilfreich - aber nicht für Jugendliche.

„Alles, was ich über Sex weiß, habe ich von Pornos gelernt“, sagte der Ex-Mann von Popstar Katy Perry der „Bild am Sonntag“. „Der dort gezeigte Beischlaf ist von fleischlicher, gestellter aber auch von unterdrückender und unterwerfender Natur. Ich denke, Pornografie ist kein guter Zugang zur Sexualität, zumindest für junge Menschen.“ Brand bekannte, dass er jetzt vernünftiger lebe als früher: „Ich trinke nicht mehr, ernähre mich vegetarisch, bin in einer festen Beziehung, mache Yoga und meditiere. Für mich ist die Zeit von grenzenlosem Egoismus und Exzess vorbei.“

dpa

Kommentare