Shitstorm wegen Ebola-Witz: U2-Sänger gesund

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Das ging mal voll nach hinten los: Die Nachricht über eine angebliche Ebola-Erkrankung des U2-Frontmanns Bono hat im Internet einen Sturm der Empörung ausgelöst.

Dieser Scherz kam gar nicht gut an: Das Satire-Portal "Organ Grinder Magazine" hat einen Bericht über eine vermeintliche Ebola-Erkrankung Bonos, dem Frontsänger der irische Rockband "U2", ins Netz gestellt. Um das Ganze glaubhafter zu machen, stellte das Portal auch noch ein Bild dazu: Es zeigt den Musiker in einem Krankenhausbett.

Dieses Bild aus dem Jahr 2010 brachte das Satire-Portal "Organ Grinder Magazine" mit einer Ebola-Erkrankung Bonos in Verbindung.

Die angebliche Erkrankung Bonos verbreitete sich im Internet wie ein Lauffeuer. Der Shitstorm ließ nicht lange auf sich warten.

Auf dem sozialen Netzwerk Twitter liefen die User Sturm. Mit großem Unverständnis reagierten besorgte Fans auf den in ihren Augen schlechten Witz. Mit einem Virus, der schon mehrere Tausend Menschen das Leben gekostet hat, solle man keinen Spaß machen - so die mehrheitliche Meinung.

Aber nicht alle User waren sich sicher, ob es sich tatsächlich nur um einen Scherz handele. Viele Fans zeigten sich von der Nachricht geschockt.

Britische Medien gaben nun Entwarnung: Die Zeitung "Independent" stellte klar, dass sich Bono nicht mit Ebola infiziert habe.

Das Bild, das Bono übrigens im Krankenbett zeigt, stammt aus dem Jahr 2010. Damals wurde Bono wegen eines Bandscheibenvorfalls behandelt.

hy/redro24

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser