Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vor Spiel der Major League Baseball

Spott im Netz: Rocksänger Lewis verpatzt US-Hymne

+
Peinlich, peinlich: Sänger Aaron Lewis hat die US-Nationalhymne öffentlich verpatzt.

San Francisco - In bester Gesellschaft mit Christina Aguilera: Er hat die US-Nationalhymne „The Star-Spangled Banner“ falsch gesungen. Nun muss Rocksänger Aaron Lewis im Netz viel Spott ertragen.

Rocksänger Aaron Lewis (42) muss im Internet viel Spott über sich ergehen lassen, weil er die Nationalhymne „The Star-Spangled Banner“ (Das sternenbesetzte Banner) falsch gesungen hat. Vor dem dritten Finalspiel der Major League Baseball (MLB) in San Francisco sang der Frontmann der US-Band Staind am Sonntag (Ortszeit) bereits in der ersten Strophe eine falsche Textzeile. „Es lag an meinen Nerven. Was passiert ist, zerreißt mich total“, schrieb Lewis auf seiner Facebook-Seite. Er hoffe, die Nation vergebe ihm.

Der Staind-Sänger ist in bester Gesellschaft, denn 2011 passierte Superstar Christina Aguilera (33) beim Super Bowl eine ähnliche Panne. Auch sie beteuerte danach die Liebe zu ihrem Land.

dpa

Kommentare