Nach Chilisoßen-Unfall:

So geht es Mross nach dem Chili-K.o.

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

München - Bei der Sendung "Immer wieder sonntags" musste sich Moderator Stefan Mross einer Chili-Soße geschlagen geben. Mit Kreislaufversagen kam er ins Krankenhaus. So geht es ihm heute:

Da hatte sich der Schlagersänger bei der ARD-Livesendung "Immer wieder sonntags" wohl etwas übernommen: Bei einem Scoville-Test wurden dem Schlagersänger zehn scharfe Soßen vorgesetzt. Er griff sofort zur schärfsten Chili-Soße und wurde regelrecht aus den Socken gehauen. Zuerst stützte sich Mross noch am Tisch ab und schnappte nach Luft. Doch dann musste er die Bühne verlassen: "Ich weiß eigentlich relativ wenig. Ich war innerhalb von zwei bis drei Minuten weg", so der gebürtige Traunsteiner heute.

Lesen Sie auch: 

Witze über Chilli-Panne im Netz

Hinter den Kulissen versagte dem 38-Jährigen dann der Kreislauf. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden. "Mir geht es jetzt den Umständen entsprechend gut. Durch die verschiedensten Medikamente bin ich noch etwas beduselt aber es wird wieder", erklärte Mross auf Anfrage von chiemgau24.de an diesem Montag. Doch war es wirklich eine allergische Reaktion, die den Schlagersänger umgehauen hat? Mross: "Wir glauben Ja, weil mein Blutdruck völlig Achterbahn fuhr." Bei der nächsten Sendung wird der Sänger wieder als Moderator auf der Bühne stehen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser