Judith Rakers schon als Kind hartnäckig

+
"Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers

Hamburg - „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers hat schon als Kind sehr genau gewusst, was sie wollte. Um sich einen Traum zu erfüllen, hatte sie sogar eine raffinierte Einnahmequelle.

Jahrelang habe sie in ihrer Kindheit auf ein eigenes Pferd gespart, erzählte die 37-Jährige dem Kindermagazin „Zeit Leo“. „Das ging so weit, dass ich im Supermarkt an der Kasse geguckt habe, ob jemandem kleine Münzen runtergefallen sind. Das kam dann in meine Pferdespardose“, erinnerte sich Rakers. Auch zum Geburtstag, zu Weihnachten und zur Kommunion habe sie sich nur Geld für ihr Pferd gewünscht. Mit zwölf habe sie dann tatsächlich genügend gespart, um sich eines zu kaufen.

Auch in ihren Beruf als Journalistin sei sie durch Hartnäckigkeit gekommen, sagte Rakers weiter: „In der neunten Klasse wollte ich ein Praktikum bei einer Zeitung machen.“ Statt in der Redaktion habe sie aber zunächst nur einen Platz in der Geschäftsstelle bekommen, wo die Anzeigen verkauft wurden. Die Pausen habe sie damals genutzt, „um ein Stockwerk höher die Redaktion zu besuchen. Ich träumte mich dort an die Schreibtische. Einige Jahre später hat es dann doch noch mit dem Praktikum dort geklappt“, sagte die Moderatorin.

dapd

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser