Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Deine tolle Stimme wird sehr fehlen“

Schauspieler und Synchronsprecher: Thomas Fritsch gestorben

Der bekannte Schauspieler und Synchronsprecher Thomas Fritsch ist gestorben. Er wurde 77 Jahre alt.

München - Thomas Fritsch ist tot. Das berichtet die Bunte unter Berufung auf eine dem Verstorbenen nahestehende Person. Der bekannte Schauspieler und Synchronsprecher sei im Alter von 77 Jahren „heute früh um 8 Uhr friedlich eingeschlafen“, erzählte seine Schauspielkollegin und engste Vertraute Anja Hauptmann (78) der Bunte.

Thomas Fritsch ist tot: Schauspieler und Synchronsprecher mit 77 Jahren gestorben

Man kannte Fritsch aus seinen Rollen in der ZDF-Serie „Der Bergdoktor“ und aus der beliebten bayerischen Krimi-Serie „Die Rosenheim-Cops“. Doch nicht nur in Serien übernahm er unterschiedliche Rollen. Er war auch Darsteller für Rosamunde Pilcher-Filme und arbeitete 2018 noch an dem Film „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“ zum gleichnamigen Buch des deutschen Schriftstellers Michael Ende.

Dabei machte sich Fritsch auch insbesondere als Synchronsprecher einen Namen. Er lieh bekannten und Oscar-gekrönten US-Schauspielern wie Russell Crowe und William Hurt seine Stimme. So synchronisierte er für Filme wie „Gladiator“, „Der unglaubliche Hulk“ oder auch den Animationsfilm „Der König der Löwen“. Laut Bild soll bei Fritsch 1990 ein Hirntumor festgestellt worden sein. Die Operation verlief damals jedoch zum Glück erfolgreich.

Thomas Fritsch ist tot: Fans trauern um verstorbenen Schauspieler

Kurze Zeit nach der Nachricht über seinen Tod zeigen Fans bereits in den sozialen Netzwerken ihre Anteilnahme. „Deine tolle Stimme wird sehr fehlen“, schrieb ein User auf der Nachrichtenplattform Twitter. „Wir werden ihn nie vergessen“, liest man in einem weiteren Tweet. Denn nicht nur als Schauspieler, sondern vor allem eben als Synchronsprecher bleibt er bei seinen Fans unvergessen: „Ruhe in Frieden, und danke für deine Sprechrollen.“

Rubriklistenbild: © Bernd von Jutrczenka/dpa

Kommentare