Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Ich hasse mich selber"

Robin Thicke veröffentlicht verstörendes Video

+

Los Angeles - Es wirkt wie ein schlechtes Musik-Video aus den 90er Jahren: In schwarz-weiß mit leidendem Gesichtsausdruck singt Robin Thicke in die Kamera. Was dahintersteckt.

Der Sänger Robin Thicke (37) setzt seinen Kampf fort, mit dem er seine getrennt von ihm lebende Ehefrau zurückgewinnen will. Die Schauspielerin Paula Patton (38) und der Musiker („Blurred Lines“) hatten sich im Februar getrennt. Im Musikvideo seines Songs „Get Her Back“ (Gewinn sie zurück), das er am Montag online gestellt hat, singt Thicke seine flehentliche Bitte direkt in die Kamera. Gleichzeitig huschen kurze Textnachrichten wie „Es tut mir leid“ oder „Ich hasse mich selber“ durch das fast durchgehend schwarz-weiß gehaltene Video. Offenbar sind es Textnachrichten, die das Paar in der Trennungsphase austauschte.

Viele kommentierten einen Facebook-Post des Sängers. Während manche es als „erbärmlich“ bezeichneten, dass Thicke in dem Musikvideo mit einer anderen Frau zu sehen ist, wünschten ihm andere Glück für sein Privatleben. Thickes neues Album mit dem Titel „Paula“ soll am 1. Juli in den USA auf den Markt kommen.

Hier geht's zum Video zu "Get her back".

dpa

Kommentare