Riesenwirbel um "DSDS"-Panne

Zazou Mall Marco Angelini
+
Im Mittelpunkt des Tohuwabohus: Zazou Mall und Marco Angelini

Köln - Die Panne bei der fünften Mottoshow von "Deutschland sucht den Superstar" wirft viele Fragen auf: Hat RTL die Show bewusst getürkt? Und was passiert mit dem Geld der nicht gezählten Anrufe?

Lesen Sie dazu auch:

DSDS-Panne: Alle Kandidaten eine Runde weiter

Massenpanik bei DSDS-Autogrammstunde: 60 Verletzte

Die vertauschten Nummern bei der "DSDS"-Sendung am Samstag sorgen weiter für Ärger. Während RTL von einem "technischen Fehler" spricht, in Folge dessen Moderator Marco Schreyl beim Voting-Aufruf die Endziffern von Zazou Mall und Marco Angelil vertauscht hatte, vermuten andere eine bewußte Täuschung des Fernsehsenders. Wegen der verwirrenden Telefonangaben kamen am Ende alle Kandidaten in die nächste Runde, weshalb die Casting-Show eine Sendung länger dauert als bisher geplant. Das Finale findet jetzt am 7. Mai statt und läuft somit nicht mehr in Konkurrenz zu Thomas Gotschalks "Wetten dass..?".


Massenpanik bei DSDS-Autogrammstunde: 60 Verletzte

Sie wollten nur ein Autogramm von den "DSDS"-Stars - doch dann wurden etwa 60 Kinder und Jugendliche in einer Massenpanik verletzt. Bei der Autogrammstunde im Oberhausener Einkaufszentrum CentrO am Sonntag war der Andrang auf die sechs verbliebenen Kandidaten so groß, dass Panik ausbrach, teilten Polizei und Feuerwehr mit. 28 Fans zwischen 12 und 17 Jahren mussten mit Knochenbrüchen, Kreislaufzusammenbrüchen oder einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt wurden rund 60 Fans verletzt. © dpa
Sie wollten nur ein Autogramm von den "DSDS"-Stars - doch dann wurden etwa 60 Kinder und Jugendliche in einer Massenpanik verletzt. Bei der Autogrammstunde im Oberhausener Einkaufszentrum CentrO am Sonntag war der Andrang auf die sechs verbliebenen Kandidaten so groß, dass Panik ausbrach, teilten Polizei und Feuerwehr mit. 28 Fans zwischen 12 und 17 Jahren mussten mit Knochenbrüchen, Kreislaufzusammenbrüchen oder einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt wurden rund 60 Fans verletzt. © dpa
Sie wollten nur ein Autogramm von den "DSDS"-Stars - doch dann wurden etwa 60 Kinder und Jugendliche in einer Massenpanik verletzt. Bei der Autogrammstunde im Oberhausener Einkaufszentrum CentrO am Sonntag war der Andrang auf die sechs verbliebenen Kandidaten so groß, dass Panik ausbrach, teilten Polizei und Feuerwehr mit. 28 Fans zwischen 12 und 17 Jahren mussten mit Knochenbrüchen, Kreislaufzusammenbrüchen oder einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt wurden rund 60 Fans verletzt. © dpa
Sie wollten nur ein Autogramm von den "DSDS"-Stars - doch dann wurden etwa 60 Kinder und Jugendliche in einer Massenpanik verletzt. Bei der Autogrammstunde im Oberhausener Einkaufszentrum CentrO am Sonntag war der Andrang auf die sechs verbliebenen Kandidaten so groß, dass Panik ausbrach, teilten Polizei und Feuerwehr mit. 28 Fans zwischen 12 und 17 Jahren mussten mit Knochenbrüchen, Kreislaufzusammenbrüchen oder einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt wurden rund 60 Fans verletzt. © dpa
Sie wollten nur ein Autogramm von den "DSDS"-Stars - doch dann wurden etwa 60 Kinder und Jugendliche in einer Massenpanik verletzt. Bei der Autogrammstunde im Oberhausener Einkaufszentrum CentrO am Sonntag war der Andrang auf die sechs verbliebenen Kandidaten so groß, dass Panik ausbrach, teilten Polizei und Feuerwehr mit. 28 Fans zwischen 12 und 17 Jahren mussten mit Knochenbrüchen, Kreislaufzusammenbrüchen oder einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt wurden rund 60 Fans verletzt. © dpa
Sie wollten nur ein Autogramm von den "DSDS"-Stars - doch dann wurden etwa 60 Kinder und Jugendliche in einer Massenpanik verletzt. Bei der Autogrammstunde im Oberhausener Einkaufszentrum CentrO am Sonntag war der Andrang auf die sechs verbliebenen Kandidaten so groß, dass Panik ausbrach, teilten Polizei und Feuerwehr mit. 28 Fans zwischen 12 und 17 Jahren mussten mit Knochenbrüchen, Kreislaufzusammenbrüchen oder einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt wurden rund 60 Fans verletzt. © dpa
Sie wollten nur ein Autogramm von den "DSDS"-Stars - doch dann wurden etwa 60 Kinder und Jugendliche in einer Massenpanik verletzt. Bei der Autogrammstunde im Oberhausener Einkaufszentrum CentrO am Sonntag war der Andrang auf die sechs verbliebenen Kandidaten so groß, dass Panik ausbrach, teilten Polizei und Feuerwehr mit. 28 Fans zwischen 12 und 17 Jahren mussten mit Knochenbrüchen, Kreislaufzusammenbrüchen oder einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt wurden rund 60 Fans verletzt. © dpa
Sie wollten nur ein Autogramm von den "DSDS"-Stars - doch dann wurden etwa 60 Kinder und Jugendliche in einer Massenpanik verletzt. Bei der Autogrammstunde im Oberhausener Einkaufszentrum CentrO am Sonntag war der Andrang auf die sechs verbliebenen Kandidaten so groß, dass Panik ausbrach, teilten Polizei und Feuerwehr mit. 28 Fans zwischen 12 und 17 Jahren mussten mit Knochenbrüchen, Kreislaufzusammenbrüchen oder einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt wurden rund 60 Fans verletzt. © dpa
Sie wollten nur ein Autogramm von den "DSDS"-Stars - doch dann wurden etwa 60 Kinder und Jugendliche in einer Massenpanik verletzt. Bei der Autogrammstunde im Oberhausener Einkaufszentrum CentrO am Sonntag war der Andrang auf die sechs verbliebenen Kandidaten so groß, dass Panik ausbrach, teilten Polizei und Feuerwehr mit. 28 Fans zwischen 12 und 17 Jahren mussten mit Knochenbrüchen, Kreislaufzusammenbrüchen oder einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt wurden rund 60 Fans verletzt. © dpa
Sie wollten nur ein Autogramm von den "DSDS"-Stars - doch dann wurden etwa 60 Kinder und Jugendliche in einer Massenpanik verletzt. Bei der Autogrammstunde im Oberhausener Einkaufszentrum CentrO am Sonntag war der Andrang auf die sechs verbliebenen Kandidaten so groß, dass Panik ausbrach, teilten Polizei und Feuerwehr mit. 28 Fans zwischen 12 und 17 Jahren mussten mit Knochenbrüchen, Kreislaufzusammenbrüchen oder einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt wurden rund 60 Fans verletzt. © dpa
Sie wollten nur ein Autogramm von den "DSDS"-Stars - doch dann wurden etwa 60 Kinder und Jugendliche in einer Massenpanik verletzt. Bei der Autogrammstunde im Oberhausener Einkaufszentrum CentrO am Sonntag war der Andrang auf die sechs verbliebenen Kandidaten so groß, dass Panik ausbrach, teilten Polizei und Feuerwehr mit. 28 Fans zwischen 12 und 17 Jahren mussten mit Knochenbrüchen, Kreislaufzusammenbrüchen oder einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt wurden rund 60 Fans verletzt. © AP
Sie wollten nur ein Autogramm von den "DSDS"-Stars - doch dann wurden etwa 60 Kinder und Jugendliche in einer Massenpanik verletzt. Bei der Autogrammstunde im Oberhausener Einkaufszentrum CentrO am Sonntag war der Andrang auf die sechs verbliebenen Kandidaten so groß, dass Panik ausbrach, teilten Polizei und Feuerwehr mit. 28 Fans zwischen 12 und 17 Jahren mussten mit Knochenbrüchen, Kreislaufzusammenbrüchen oder einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt wurden rund 60 Fans verletzt. © AP
Sie wollten nur ein Autogramm von den "DSDS"-Stars - doch dann wurden etwa 60 Kinder und Jugendliche in einer Massenpanik verletzt. Bei der Autogrammstunde im Oberhausener Einkaufszentrum CentrO am Sonntag war der Andrang auf die sechs verbliebenen Kandidaten so groß, dass Panik ausbrach, teilten Polizei und Feuerwehr mit. 28 Fans zwischen 12 und 17 Jahren mussten mit Knochenbrüchen, Kreislaufzusammenbrüchen oder einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt wurden rund 60 Fans verletzt. © AP
Sie wollten nur ein Autogramm von den "DSDS"-Stars - doch dann wurden etwa 60 Kinder und Jugendliche in einer Massenpanik verletzt. Bei der Autogrammstunde im Oberhausener Einkaufszentrum CentrO am Sonntag war der Andrang auf die sechs verbliebenen Kandidaten so groß, dass Panik ausbrach, teilten Polizei und Feuerwehr mit. 28 Fans zwischen 12 und 17 Jahren mussten mit Knochenbrüchen, Kreislaufzusammenbrüchen oder einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt wurden rund 60 Fans verletzt. © AP
Sie wollten nur ein Autogramm von den "DSDS"-Stars - doch dann wurden etwa 60 Kinder und Jugendliche in einer Massenpanik verletzt. Bei der Autogrammstunde im Oberhausener Einkaufszentrum CentrO am Sonntag war der Andrang auf die sechs verbliebenen Kandidaten so groß, dass Panik ausbrach, teilten Polizei und Feuerwehr mit. 28 Fans zwischen 12 und 17 Jahren mussten mit Knochenbrüchen, Kreislaufzusammenbrüchen oder einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt wurden rund 60 Fans verletzt. © AP
Sie wollten nur ein Autogramm von den "DSDS"-Stars - doch dann wurden etwa 60 Kinder und Jugendliche in einer Massenpanik verletzt. Bei der Autogrammstunde im Oberhausener Einkaufszentrum CentrO am Sonntag war der Andrang auf die sechs verbliebenen Kandidaten so groß, dass Panik ausbrach, teilten Polizei und Feuerwehr mit. 28 Fans zwischen 12 und 17 Jahren mussten mit Knochenbrüchen, Kreislaufzusammenbrüchen oder einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt wurden rund 60 Fans verletzt. © AP

Auf den Verdacht des Vorsatzes angesprochen, sagte der RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger gegenüber der Bild: "Wetten dass...? war in den letzten Jahren kein Grund dafür, mit DSDS auszuweichen. Warum sollte sich das jetzt ändern, zudem auf einem so abenteuerlichen Weg?" Zudem beteuerte er, der Sender bedauere die Panne.


Obwohl die Zuschauer wie immer auch bei der Pannen-Sendung am Samstag für ihre Kandidaten anriefen, ist keiner aus der Sendung geflogen. Und RTL ließ die Leitungen noch eine ganze Stunde nach der Panne geöffnet. Diese Anrufe werden, anders als die davor getätigten, nicht auf die nächste Sendung übertragen. Die 50 Cent Telefongebühren wurden den Anrufern trotzdem abgezogen. Bekommen sie jetzt ihr Geld zurück? Tom Sänger sagte dazu nur: "Wenn wir die Situation geklärt haben, werden wir entscheiden, wie wir damit umgehen." Die Fans jedenfalls sind stinksauer, und die Sendung hat nach Zicken-Krieg, Massenpanik bei der Autogrammstunde und dem geheimen Auszug der Kandidaten aus der Villa einen weiteren Skandal.

Sexy! Bikini-Recall bei DSDS

DSDS Recall Malediven RTL
Auf den Malediven zeigten sich die Kandidatinnen von "Deutschland sucht den Superstar" besonders sexy. Hier: Anna-Carina Woitschack, Jo Keiken Lassen, Awa Corrah und Sarah Engels (v.l.). Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de © RTL/Stefan Menne
DSDS Recall Malediven RTL
Mit den 35 besten Kandidaten aus dem Recall ging es bei "Deutschland sucht den Superstar" auf die Malediven.  Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de © RTL/Stefan Menne
DSDS Recall Malediven RTL
Zazou Mall Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de © RTL/Stefan Menne
DSDS Recall Malediven RTL
Yalda Moghni Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de © RTL/Stefan Menne
DSDS Recall Malediven RTL
Melissa Simm. Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de © RTL/Stefan Menne
DSDS Recall Malediven RTL
Nicole Kandziora Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de © RTL/Stefan Menne
DSDS Recall Malediven RTL
Anna-Carina Woitschack Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de © RTL/Stefan Menne
DSDS Recall Malediven RTL
Nicole Ferreira de Rocha. Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de © RTL/Stefan Menne
DSDS Recall Malediven RTL
Sarah Engels Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de © RTL/Stefan Menne
DSDS Recall Malediven RTL
Nina Richel Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de © RTL/Stefan Menne
DSDS Recall Malediven RTL
Anna-Carina Woitschack Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de © RTL/Stefan Menne
DSDS Recall Malediven RTL
Melissa Simm. Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de © RTL/Stefan Menne
DSDS Recall Malediven RTL
Albresha Iljazi Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de © RTL/stefan Menne
DSDS Recall Malediven RTL
Maxime Dassen Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de © RTL/Stefan Menne
DSDS Recall Malediven RTL
Auch die Jury genießt das Traumwetter auf den Malediven: Patrick Nuo, Fernanda Brandao und Dieter Bohlen. Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de © RTL/Stefan Menne

Kommentare