Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sinkende Quoten bei Sat.1

"Newtopia"-Kuh erkrankt: Tierschützer rebellieren

+
Die Mutterkuh "Clyde" erkrankt auf dem TV-Gelände "Newtopia" an übersäuertem Magen und wurde in eine Tierklinik gebracht.

Königs Wusterhausen - Kein Bewohner, sondern ein Tier hat das TV-Gelände „Newtopia“ verlassen: Eine erkrankte Kuh. Tierschützer plädieren für die Freilassung aller "Newtopia"-Tiere.

Sie wurde am Donnerstag in eine Klinik für Klauentiere gebracht, wie der Privatsender Sat.1 mitteilte. „Die Kuh hat sich an einer Tonne mit Kraftfutter bedient, die von den Pionieren versehentlich nicht geschlossen wurde. Das Übermaß an Kraftfutter hat sie nicht vertragen“, sagte ein Sprecher. Das Tier hatte demnach erst vor kurzem gekalbt.

Der Deutsche Tierschutzbund forderte, dass alle Tiere aus dem „Newtopia“-Gelände rausgeholt werden. „In der Sendung sind Leute, die nicht wissen, wie man mit den Tieren umgeht“, sagte Pressesprecher Marius Tünte. Die Tiere würden genutzt, um in der Sendung Spannung zu erzeugen, kritisierte er.

Sat.1 kämpft gegen sinkende Quoten

Laut Sat.1 fiel einem der Bewohner, die Pioniere genannt werden, am Morgen auf, dass die Mutterkuh Clyde nicht mehr aufsteht. Daraufhin sei eine Tierärztin eingeschaltet worden. Sie habe dann eine Übersäuerung im Magen festgestellt.

Beim TV-Projekt „Newtopia“, das zunächst auf ein Jahr angelegt ist, lebt eine Gruppe auf einem abgeschirmten Gelände im brandenburgischen Königs Wusterhausen mit Kühen und Hühnern zusammen und baut eine neue Welt nach eigenen Regeln auf. Werktags wird ein Mitschnitt gezeigt, der als Soap angelegt ist. „Newtopia“ startete im Februar, seither kämpft der Sender mit sinkenden Quoten.

dpa

Kommentare