Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Blitz-Umfrage

TV-Triell: Scholz schafft das Triple und gewinnt Kandidaten-Dreikampf

TV-Triell: Scholz schafft das Triple und gewinnt Kandidaten-Dreikampf

Thomas Thieme

Er spielt Uli Hoeneß im ZDF-Doku-Drama

+
Thomas Thieme wird den gefallenen Ex-Bayern-Präsident Uli Hoeneß verkörpern.

Berlin - Gleich zweimal wird der Aufstieg und Fall von Ex-Bayern-Präsident Uli Hoeneß (63) verfilmt. Im Spätsommer wird Schauspieler Thomas Thieme in der Hauptrolle eines ZDF-Doku-Dramas zu sehen sein.

Unter dem Arbeitstitel „Uli Hoeneß - Der Patriarch“ haben in Berlin jetzt die Dreharbeiten begonnen, wie das ZDF am Freitag mitteilte. Thomas Thieme (66, „Der Mann aus der Pfalz“) spielt den früheren Fußballstar, Lisa Kreuzer Ehefrau Susanne. Hoeneß' Lebensgeschichte sei „ein Stück Zeitgeschehen“, sagte ZDF-Kulturchef Peter Arens.

Mit szenischen Passagen, Archivaufnahmen und Interviews zeichnet der Film in 90 Minuten den Weg des Spielers und Managers nach, der wegen Steuerhinterziehung im März 2014 zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt wurde. Das Drehbuch stammt vom Hoeneß-Biografen Juan Moreno („Alles auf Rot“) und Annette Ramelsberger von der „Süddeutschen Zeitung“. Hoeneß ist seit fünf Monaten Freigänger. Tagsüber arbeitet er in der Jugendabteilung des Rekordmeisters FC Bayern München.

Auch Sat.1 arbeitet an einem Film zum Thema Hoeneß, allerdings an einer Satire mit Uwe Ochsenknecht (59) in der Hauptrolle. Zuletzt war dabei von einem geplanten Sendetermin im Herbst die Rede gewesen.

dpa

Kommentare