300 Meter lange Mure

5000 Menschen nach Murenabgang völlig isoliert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rauris (Pinzgau) - Nach eine heftigen Gewitter ging am Donnerstagabend eine 300 Meter lange Mure ab. 5000 Menschen wurden dadurch von der Außenwelt abgeschnitten.

Im Salzburger Pinzgau ist nach einem heftigen Gewitter im Rauristal eine bis zu 300 Meter lange und teilweise bis zu drei Meter hohe Mure abgegangen. Wie salzburg24.de berichtet, sind durch den Murenabgang rund 5000 Menschen (3000 Einheimische und 2000 Touristen) von der Außenwelt abgeschnitten. Laut dem Salzburger ORF war besonders ein Bauerhof von dem Murenabgang betroffen. Die Bewohner des Hofes konnten sich demnach gerade noch retten, darunter auch eine Mutter mit ihrem 14 Tage alten Baby. Das ORF berichtet weiter, dass die Mure sogar bis zu 600 Meter lang sein soll.

180 Menschen wurden über einen Notweg auf der Mure aus dem betroffenen Bereich geführt werden. Erst am Freitagmittag soll die Straße nach Rauris wieder einspurig befahrbar sein. Zahlreiche Feuerwehren sind mit 135 Mann vor Ort, um die Aufräumarbeiten voran zu bringen. Verletzt wurde bei dem Murenabgang niemand.

mh

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser