Schwerverletzter bei Rodelunfall in Tirol

17-jähriger Nachtrodler prallt gegen Skidoo

Achenkirch/Tirol - Ein Rodler kollidierte am späten Mittwochabend mit einem Skidoo und verletzte sich dabei schwer.

Am Mittwoch hielt sich ein 17-jähriger Tiroler mit weiteren Kollegen im Skigebiet Hochalmlifte Christlum, Gemeinde Achenkirch, zum Nachtrodeln auf. Gegen 22.45 Uhr rodelte dieser mit einer einsitzigen Rodel zusammen mit einem Freund von der Mittelstation startend talwärts. 

Aus bisher unbekannter Ursache verließen die beiden Rodler die gekennzeichnete Rodelbahn und fuhren auf der Piste Nr. 1 (Südabfahrt) weiter talwärts. Zur selben Zeit fuhr ein 36-jähriger Bergretter im Zuge des Rettungsdienstes mit einem Skidoo von der Talstation kommend auf der Piste Nr. 1 bergwärts in Richtung Mittelstation. Im Bereich einer Geländekannte kamen ihm die beiden Rodler entgegen, wobei einer mit einer Stirnlampe ausgerüstet war. Als der Lenker des Skidoos den beleuchteten Rodler wahrgenommen hatte, lenkte er das Skidoo leicht nach links um diesem auszuweichen. Dabei dürfte der Skidoo-Lenker den unbeleuchteten 17-jährigen Rodler übersehen haben, worauf dieser mit seiner Rodel gegen das Skidoo prallte und sich im Bereich des linken Unterschenkels schwere Verletzungen zuzog

Der verletzte Rodler wurde von Bergrettungsmännern an der Unfallstelle erstversorgt und anschließend mit einem weiteren Skidoo ins Tal gebracht. Dort wurde er an die Rettung übergeben und in das Krankenhaus Schwaz eingeliefert.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa/Montage

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser