Ehepaar verunglückt auf Inntalautobahn

Air-France Absturz entkommen – Tod im Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Johanna und Kurt G. aus Meran entkamen dem Tod durch einen glücklichen Zufall. Doch dann ereilte sie das Schicksal einen Tag später.

Terfens - Seinem Schicksal kann man nicht entrinnen: Diese Weisheit ist für ein Südtiroler Ehepaar grausame Gewissheit geworden.

Um wenige Minuten hatten Johanna und Kurt G. am Pfingstwochenende den Todesflieger von Rio verpasst. Sie wurden auf eine andere Maschine nach München umgebucht und entgingen der Katastrophe, bei der 228 Menschen ihr Leben verloren. Doch auf der Heimfahrt nach Meran holte der Tod das Rentnerpaar ein.

Die schlimmsten Flugzeugkatastrophen

Die schlimmsten Flugzeugabstürze

Bei Terfens (Nordtirol) verlor Kurt G. (66) plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er muss am Steuer kurz eingenickt sein – eine andere Erklärung gibt es nicht für den tragischen Unfall. Nach Polizeiangaben verriss er dann vor Schreck offenbar das Steuer. Der Van des Ehepaares wurde förmlich in den Straßengraben katapultiert, wo er sich mehrfach überschlug. Johanna G. , die wenige Tage zuvor ihren 64. Geburtstag gefeiert hatte, wurde schwer verletzt in die Uniklinik nach Innsbruck geflogen. Doch die Ärzte konnten nichts mehr für sie tun – sie starb wenige Tage nach dem Unfall. Auch Kurt G. wurde verletzt, er schwebt aber mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr.

Das grausame Schicksal von Kurt und Johanna G. – am Unglückstag waren sie 39 Jahre verheiratet – bewegt den beschaulichen Kurort Meran. Das Paar war dort sehr gut bekannt. Jahrelang führte es im Zentrum der Stadt unter dem Kurhaus ein großes Elektrofachgeschäft. Besonders tragisch: Die Reise nach Brasilien war der erste große Urlaub, nachdem die Geschäftsleute in den wohlverdienten Ruhestand gegangenen waren. Die Sonne Brasiliens hatten Kurt und Johanna G. zusammen mit ihrem Sohn und ihrer Schwiegertochter genossen. Nach der Landung in München fuhren die Paare dann getrennt in Richtung Innsbruck. Dort hatten sie sich zum Abschluss der gemeinsamen Reise noch zum Essen verabredet. Doch Kurt und Johanna G. kamen nicht mehr an.

tz

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser