zurück an der Erdoberfläche

Nach Stromausfall: Alle Arbeiter aus südafrikanischer Goldmine gerettet

+
Ein Teil der geretteten Bergleute aus der Goldmine in Südafrika wird mit einem Bus abtransportiert.

In Südafrika sind alle 955 Bergleute, die wegen eines Stromausfalls in einer Goldmine eingeschlossen waren, wohlbehalten an die Oberfläche zurückgekehrt.

"Alle sind raus", sagte James Wellsted, Sprecher des Minenbetreibers Sibanye Gold, am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Mehrere Kumpel seien dehydriert oder hätten erhöhten Blutdruck, aber niemand habe etwas "Schlimmes".

Die 955 Bergleute waren seit Mittwochabend unter Tage eingeschlossen. Ein Sturm war über das Gebiet hinweggezogen, in dem sich die Mine befindet, und hatte zwei Stromleitungen in Mitleidenschaft gezogen. Dies führte zu einem kompletten Stromausfall in der Beatrix-Mine in der Nähe der Stadt Welkom im Landesinneren. Die Nachtschicht konnte daraufhin am Donnerstagmorgen nicht mit den Aufzügen nach oben fahren.

In der Nacht zum Freitag gelang es den Rettungskräften schließlich, die Stromversorgung wieder herzustellen. Daraufhin hätten die Aufzüge wieder funktioniert und im Morgengrauen seien die ersten Arbeiter hochgeholt worden, teilte der Sprecher weiter mit.

Die Beatrix-Mine in der Kleinstadt Theunissen nahe Welkom hat 23 Stockwerke und führt tausend Meter tief in den Boden. In Südafrikas Bergwerken, den tiefsten der Welt, kommt es immer wieder zu Unfällen. Zuletzt starben im August fünf Arbeiter in einer Goldmine nahe Johannesburg, als ein Gang einstürzte.

AFP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser