Prospekt geistert durchs Netz

Verkauft Aldi-Nord jetzt Schlagstöcke, Waffenscheine und Schutzwesten?

Der Discounter-Gigant Aldi-Nord preist in seinem neuen Prospekt angeblich allerlei Produkte zum Selbstschutz an: kugelsichere Westen, Schlagstöcke -  sogar Waffenscheine sollen die Kunden kaufen können. Alles nur ein Fake oder bittere Realität?

Ein angebliches Prospekt vom Discounter Aldi-Nord sorgt derzeit für virale Aufregung. Der Grund: Im Angebot befinden sich Pfeffersprays, Schlagstöcke, Elektroschocker, kugelsichere Westen - sogar ein kleiner Waffenschein bietet der Discounter-Riese scheinbar seinen Kunden an. Besonders rechte Gruppierungen freuen sich über das angebliche Prospekt und verbreiten das Bild in den sozialen Medien.

Die Absicht der Macher des gefälschten Prospekts: Ängste schüren. Denn: Die Terroranschläge der letzten Wochen und Monate haben Europa getroffen, viele Menschen sind verunsichert. Deshalb sollen sich die Bürger jetzt einfach selbst verteidigen - so zumindest der Gedanke hinter den Fake-Prospekten. 

Was wäre wenn man sich tatsächlich selbst schützen könnte?

Einige User finden die Idee ziemlich toll. Das kann man an zahlreichen Kommentaren erkennen. Ein Beispiel: „So ein kleines Paket zur Selbstverteidigung kann schon jetzt kein Fehler sein.“ Die meisten aber begegnen dem Bild mit Vorsicht oder machen sich darüber lustig: „Der Prospekt ist nicht mehr als der feuchte Traum aller AfD-Wähler, den besorgten Bürgern, Rechtsradikalen und anderem gesellschaftlichen Bodensatz.“ oder „Ich warte immer noch drauf, dass Aldi mal einen Todesstern ins Angebot nimmt. Ich brauch so langsam mal einen zweiten..“ 

Aber bietet Aldi-Nord wirklich gewaltverherrlichende Produkte an?

Ziemlich schnell wird klar: Das Angebot bei Aldi-Nord ist nur eine Fälschung. Laut Bento sei das Prospekt nicht real -  ein Sprecher des Discounter-Riesen betont: „Derartige Produkte verkaufen wir selbstverständlich nicht an unsere Kunden.“ Aldi-Nord habe sich bereits an Facebook gewandt, um die Beiträge löschen zu lassen. 

Woher kommt die Fälschung?

Das provozierende Bild stammt von der Ska-Band „Sondaschule“. Diese hatten bereits Anfang Juni ein Musikvideo mit dem Titel „Waffenschein bei Aldi“ veröffentlicht. Dabei geht es im Song um die Kritik an Deutschlands Aufrüstung. Total missverstanden nutzen rechte Gruppierungen die Botschaft für sich - ohne den kritischen Hintergrund zu sehen.  Im Video kann man übrigens ein ähnliches Aldi-Prospekt entdecken, welches jetzt Furore im Netz macht. 

https://www.youtube.com/watch?v=Tmo4bN89gVs

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser