Leiche in Güllegrube in Bischofshofen entsorgt

Mutmaßlicher Muttermord: Opfer (78) innerlich verblutet

+
In dieser Güllegrube fanden Einsatzkräfte die Leiche der 78-Jährigen.
  • schließen

Bischofshofen - Nachdem die Leiche einer 78-Jährigen aus einer Güllegrube geborgen wurde, herrscht nun Klarheit über die Todesursache: Die Frau ist innerlich verblutet.

Nach der Obduktion in der Gerichtsmedizin Salzburg steht fest: Nach einem Steckschuss (= Eine Schusswunde ohne Austritt des Projektils aus dem Körper) ist die 78-Jährige innerlich verblutet. Das Projektil sei im Bereich des Rückens in den Körper eingetreten. Das Projektil passe - ersten Einschätzungen zufolge - zur mutmaßlichen Tatwaffe, wie salzburg24.at berichtet

Nun sollen die Ergebnisse der Obduktion, der Spurensicherung und der technischen Ermittlungen zusammengeführt, sowie die Zeugenbefragungen abgeschlossen werden, um danach den Verdächtigen noch einmal damit zu konfrontieren.

Am Freitag wurde die Leiche der 78-Jährigen in einer Güllegrube gefunden, nachdem ihre Tochter sie als vermisst gemeldet hatte. Tatverdächtig ist der eigene Sohn; sein Motiv: Er war der festen Überzeugung, sie sei vor Jahren gegen eine andere Frau ausgetauscht worden, zudem habe er sie erlösen wollen. Der Verdächtige sitzt seit Sonntag in Untersuchungshaft.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser