Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kampfszenen aus Istanbul werden Internet-Hit

Video: Schläger-Meute hat sich den Falschen ausgesucht

Istanbul - In Istanbul ging eine Meute auf einen Touristen los, weil diesem in einem Laden Wasserflaschen auf den Boden gefallen waren. Die Schläger hatten Pech. Der Mann boxte wie ein Profi.

Ein Video aus der Rubrik "mit dem falschen angelegt" sorgt im Internet für Furore: In Istanbul wollte eine Gruppe Schläger einen Touristen vermöbeln. Doch was die Angreifer nicht ahnten: Der aus Kuwait stammende Ire Mohammed Fadel Dobbous wusste sich zu wehren und schlug einen Gegner nach dem anderen K.o.

Angefangen hatte der Streit in einem Laden. Mohammed Fadel Dobbous wollte sich in einem Laden eine Flasche Wasser aus einem Kühlschrank holen. Weil er die Tür etwas forsch öffnete, fielen mehrere Plastik-Flaschen auf den Boden. Der Ladeninhaber war darüber so sauer, dass er mit einer Holzlatte auf den Touristen losging.

Vor dem Laden kamen mehrere Schläger dem Ladenbesitzer zu Hilfe. Doch Mohammed Fadel Dobbous schlug einen nach dem anderen zu Boden. Selbst Schläge mit Knüppeln und Plastikstühlen steckte er unbeeindruckt weg.

Die Aufnahmen aus den Überwachungskameras gelangten ins Internet, dort verbreiteten sich in Windeseile. Im Netz kam sofort das Gerücht auf, Mohammed Fadel Dobbous sei Boxprofi. Doch laut "Mirror" ist er nicht als Profi gelistet, zumindest nicht in Irland. Den K.o-geschlagenen Türken dürfte das aber ziemlich egal sein...

mb

Kommentare