Schlimmster Straßenunfall seit Jahrzehnten in Frankreich

42 Tote! Menschen verbrannten im Reisebus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bordeaux - In Südwestfrankreich ereignete sich am Freitagmorgen ein schreckliches Verkehrsunglück: Ein Reisebus fuhr frontal gegen einen Lkw. Beide Fahrzeuge gingen in Flammen auf.

Laut Medienberichten sind 42 Menschen bei der Tragödie ums Leben gekommen, unter anderem die Fahrer des Lkw und des Busses. Nur acht Menschen konnten sich demnach aus dem brennenden Bus retten, fünf Insassen waren davon leicht verletzt.

Es soll sich bei den Toten überwiegend um Senioren auf einem Tagesausflug handeln. Der Bus war erst acht Minuten unterwegs, als es gegen 7.30 Uhr zur Kollision kam. Der Lastwagen soll Holz transportiert haben. Eine Anwohnerin sagte dem Nachrichtensender i-Télé, an der Unfallstelle gebe es eine als gefährlich bekannte Kurve.

Hollande: "Furchtbare Tragödie"

Frankreichs Präsident François Hollande, der sich derzeit auf Staatsbesuch in Griechenland befindet, reagierte bereits. Es sei eine "furchtbare Tragödie". Premierminister Manuel Valls, Staatssekretär Alain Vidalies und Innenminister Bernard Cazeneuve werden an der Unfallstelle erwartet.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser