Chaos im US-Luftverkehr nach Computerpanne

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Im US-Luftverkehr herrschte Chaos nach einer Computerpanne.

Atlanta - Eine Computerpanne hat am Donnerstag den Luftverkehr in den USA ins Chaos gestürzt. Im ganzen Land waren hunderte Flüge verspätet oder fielen aus.

Wie viele Verbindungen genau betroffen waren, konnte eine Sprecherin der Luftfahrtbehörde (FAA) zunächst nicht sagen. Der Computerausfall wurde nach etwa fünf Stunden am Nachmittag behoben, die Behinderungen dauerten aber weiter an. Nach der Ursache der Probleme bei der Verarbeitung von Flugplandaten wurde gesucht. Wegen der Panne mussten die Flugpläne manuell eingegeben werden.

Für Maschinen in der Luft bestand nach Angaben der Fluggesellschaft AirTran keine Gefahr. “In der Luft ist alles sicher“, sagte ein Sprecher. Bis zum Morgen sagte AirTran mindestens 22 Flüge ab, Dutzende weitere waren verspätet. Auch Delta, American und Continental berichteten von hunderten Verspätungen. Besonders betroffen war der internationale Flughafen von Atlanta, der Airport mit dem weltweit größten Flugaufkommen. Passagiere wurden aufgefordert, sich vor der Fahrt zum Flughafen online über den aktuellen Stand zu informieren.

Auch die großen Flughäfen in New York, Dallas, Houston und Los Angeles meldeten Behinderungen. Von der Panne waren beide Rechenzentren der FAA betroffen, die sich in Salt Lake City und in Atlanta befinden. Dort werden die Flugpläne für den Luftverkehr des gesamten Landes abgewickelt. Zuletzt war es im August vergangenen Jahres in dem Computerzentrum in Atlanta zu einer Panne gekommen. Damals waren mehrere hundert Flüge vor allem im Nordosten der USA verspätet.

AP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser