Deutsche in Brasilien ermordet: Weitere Festnahmen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

São Paulo - Rund fünf Wochen nach dem Mord an einer 23- jährigen Deutschen in Brasilien scheint die Polizei einer Lösung des dubiosen Falles näher zu kommen.

Lesen Sie auch:

Rätsel um Mord an Deutscher in Brasilien

Mord an Deutscher: Ehemann in U-Haft

Inzwischen sitzen vier Tatverdächtige in Haft. Ein 35-jähriger, vorige Woche festgenommener Mann gestand nach Medienberichten von Montag eine Tatbeteiligung. Im Gefängnis sind auch der brasilianische Ehemann der Deutschen, seine Mutter sowie deren Lebensgefährte. Sie sollen bei dem Mord am Karnevalsdienstag (17. Februar) zumindest dabei gewesen sein.

Die Deutsche Jennifer K. war am Aschermittwoch mit mehreren Einschüssen im Brustkorb auf einer Landstraße etwa 20 Kilometer von Recife im Nordosten Brasiliens gefunden worden. Jennifer, deren Alter zunächst mit 22 Jahren angegeben wurde, und ihr Mann Pablo lebten mit ihrem inzwischen drei Jahre alten Sohn in Italien. Beide hatten sich zeitweise getrennt, flogen dann aber gemeinsam Anfang des Jahres nach Brasilien. Der seit Wochen in U-Haft sitzende Ehemann sowie dessen Familie sagten zunächst aus, Jennifer sei bei einem Überfall von Unbekannten verschleppt worden.

Der jetzt festgenommene 35-jährige gestand, er habe 5000 Reais (rund 2000 Euro) von der Schwiegermutter erhalten und am Tattag das Auto gefahren, in dem die Familie unterwegs war. Er beschuldigte allerdings den Ehemann Pablo, Jennifer erschossen zu haben. Eine Version, an der die Polizei Zweifel hat. Das Tatmotiv ist noch unklar, ebenso wie der Herkunftsort der 23-Jährigen aus Deutschland. Der gemeinsame Sohn sollte am Wochenende von seiner Tante zurück nach Italien gebracht werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser