Deutscher im Zermatt in den Tod gestürzt

Auf einem vereisten Wanderweg ist ein Deutscher in den Schweizer Alpen tödlich verunglückt.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war der der 31-jährige am Freitag unweit des Matterhorn in der Nähe von Zermatt als Teil einer fünfköpfigen Gruppe unterwegs. Die Wanderer waren gerade von der Schönbielhütte aufgebrochen, als der Mann aus Nordrhein-Westfalen auf dem vereisten Weg ausrutschte und einen steilen Hang hinunterstürzte. 

Rettungskräfte erreichten kurz darauf mit einem Helikopter die Unfallstelle auf rund 2700 Meter Seehöhe, doch der Wanderer war bereits tot. Die genaue Herkunft des Mannes machte die Polizei nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser