Drei ISAF-Soldaten getötet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kabul - Bei Angriffen und einem Anschlag sind im Süden Afghanistans drei Soldaten der Internationalen Schutztruppe ISAF getötet worden.

Die ISAF teilte am Sonntag mit, zu den Vorfällen sei es am Vortag gekommen. Damit stieg die Zahl der getöteten Soldaten an diesem Tag auf mindestens fünf. Am Samstag hatte die ISAF bereits zwei weitere bei einem Anschlag getötete Soldaten vermeldet. Zur Nationalität der Opfer machte die ISAF wie üblich keine Angaben.

In diesem Jahr sind bereits mehr als 400 ausländische Soldaten in Afghanistan ums Leben gekommen. Mit mehr als 100 Toten war der Juni der verlustreichste Monat seit Beginn des internationalen Engagements vor mehr als acht Jahren.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser