Stier durchbohrt Mann das Bein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Pamplona - Bei der traditionellen Stierhatz sind am Samstag im spanischen Pamplona drei Menschen verletzt worden. Einem Mann wurde das linke Bein durchbohrt.

Einem Mann wurde nach Krankenhausangaben das linke Bein durchbohrt, ein anderer erlitt eine Quetschung am rechten Bein, und ein weiterer zog sich leichte Verletzungen im Gesicht zu. Am Samstag beteiligen sich traditionell am meisten Menschen an dem Stierrennen. Am dritten Tag des Festivals San Fermin stürmten die mächtigen Kampfstiere aus der Zucht Dolores Aguirre durch die Straßen von Pamplona.

Ein 23-jähriger Franzose ist am Samstag bei der Stierhatz in der nordspanischen Stadt Pamplona durch einen Hornstoß am linken Oberschenkel schwer verletzt worden. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Drei weitere Läufer erlitten am dritten Tag des weltberühmten Stiertreibens leichte Verletzungen.

Nach Angaben des Roten Kreuzes haben sich seit dem Start des traditionellen Stierlaufs am vergangenen Donnerstag 36 Menschen meist leichte Verletzungen zugezogen. Der am Freitag schwer verletzte junge Australier, der in der Arena von Pamplona operiert werden musste, befinde sich auf dem Weg der Besserung.

Pamplona - Wilde Stierhatz durch die Altstadt

Pamplona - Wilde Stierhatz durch die Altstadt

dapd/dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser