18. Ebbser Blumenkorso: So war's

Ein Meer von Blumen und Blüten in Ebbs

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Ebbs - Ein Meer von Blumen und Blüten konnte man beim 18. Ebbser Blumenkorso betrachten. Am Sonntag lockte der Korso rund 7.000 Besucher aus ganz Europa in das Dorf:

Rund 7.000 Besucher aus ganz Europa lockte am vergangenen Sonntag der farbenprächtige Festumzug beim 18. Ebbser Blumenkorso-Wochenende in das Haflingerdorf.

Mehr als 40 blumengeschmückte Wägen verwandelten das Dorfzentrum in ein Meer von Blumen und Blüten. Die fast 300 freiwilligen Helfer des Korsos legten sich mächtig ins Zeug und steckten am Samstagmorgen rund 500.000 Blütenköpfe der Dahlie an die Motivfiguren.

Die Blütenköpfe wurden eigens für den Blumenkorso am Freitagvormittag in Holland geerntet und am späten Nachmittag per LKW nach Ebbs transportiert. Bildhauermeister Lois Lamplmaier verarbeitete als Grundlage für die Figuren innerhalb der letzten vier Monate fast 200 Kubikmetern Styropor. Bereits seit 18 Jahren fertigt er fast alle Figuren für den Blumenkorso. „Bei großen Gefährten werden 20.000 bis 30.000 Dahlienblüten gesteckt - da muss man ein super Team sein, um das hin zu bekommen“, so Lamplmaier. 

Ein Meer von Blumen und Blüten in Ebbs

Die Mühe hat sich jedenfalls gelohnt: Die teilnehmenden Vereine, Betriebe und Gruppen überraschten die Besucher mit kreativen und atemberaubenden Blumengestecken. Ob mit einem überdimensionalen Chamäleon, Asterix und Dieter Bohlen, den Minions bis hin zum Krautmandl, der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt.

ume

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser