Feuertod bei Kult-Festival in Nevada

Vor 50.000 Zuschauern: Mann rennt bei "Burning Man" in die Flammen

  • schließen

Black Rock Desert/Nevada - Tragischer Vorfall beim Kunst- und Partyfestival "Burning Man" in Nevada: Ein Teilnehmer rannte plötzlich bei einer Zeremonie in die Flammen eines Großfeuers. Der 41-Jährige starb im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen. 

Burning Man ist ein jährlich stattfindendes Festival im US-Bundesstaat Nevada in der Black Rock Desert. Das Festival dauert acht Tage und endet traditionell am ersten Montag im September, dem US-amerikanischen Labor Day. Seine Kernveranstaltung ist das Verbrennen einer sich jährlich verändernden menschlichen Statue – der Burning Man – am sechsten Festivaltag. 

41-Jähriger erlag schweren Verletzungen

Während eben dieser Zerenomie durchbrach der Mann laut Medienberichten mehrere Absperrungen und rannte in das Feuer. Der zuständigen Sheriff von Pershing County schätzte, dass während des Zwischenfalls rund 50.000 Besucher auf dem Festivalgelände anwesend waren.

Feuerwehrler zogen den schwerverletzten 41-Jährigen aus den Flammen. Anschließend wurde er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Kalifornien gebracht. Doch auch die dortigen Verbrennungsspezialisten konnten ihn nicht mehr retten. Er erlag am Sonntagmorgen seinen schweren Verletzungen. Laut ersten Informationen von Behörden soll es sich bei dem Mann um einen US-Amerikaner handeln, der ursprünglich aus der Schweiz stammte.

Stand Mann unter Drogeneinfluss?

Nach Angaben des Sheriffs ist unklar, ob der Mann absichtlich oder unter Drogeneinfluss in die Flammen rannte. Die Behörden erklärten, der Mann habe nicht unter Alkoholeinfluss gestanden. Die Resultate eines toxikologischen Untersuchs standen zunächst aus.

Die Organisatoren des neuntägigen Festivals sagten zunächst weitere Zeremonien ab. Die Schlussveranstaltung mit einem weiteren Großfeuer soll jedoch wie geplant stattfinden. 

mh

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Von Aaron Logan, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=13543

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser