Skifahrer fanden ihn im Pongau

Ungarischer Top-Banker stirbt auf Skipiste nahe Salzburg

  • schließen

Flachau/Österreich - Am Samstag gegen 15.30 Uhr fanden Skifahrer einen 57-jährigen ungarischen Urlauber bewusstlos auf der Piste des "Achter Jet" in Flachau im Salzburger Pongau liegend vor.

Trotz sofort eingeleiteter Reanimation durch die Einsatzkräfte verstarb der Mann noch auf der Skipiste. Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete daraufhin eine gerichtsmedizinische Obduktion an, da Fremdverschulden zuerst nicht ausgeschlossen werden konnte.

Wie salzburg24.at berichtet, handelt es sich bei dem Toten um den Geschäftsführer der staatlichen Exim-Bank in Ungarn, Zoltan Urban. Der Top-Banker sei von 2010 bis 2013 Mitglied des Verwaltungsrats der Europäischen Investitionsbank (EIB) für Ungarn gewesen. Als Geschäftsführer der Exim-Bank habe er Darlehen in Höhe von 300 Millionen Euro gemanagt. Mit dem Geld, das die EIB gewährte, förderte er kleinere und mittlere ungarische Unternehmen, so salzburg24.at.

Bei der Obduktion am Mittwochnachmittag stellte sich ein Aortenriss als Todesursache heraus.

Pressemelsdung LPD Salzburg/amj

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Marc Müller/dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser