Viele Tote bei Amoklauf in England

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Polizei nach dem Amoklauf in England.

London - Bei einem Amoklauf im Nordwesten Englands sind am Mittwoch mindestens fünf Menschen getötet und mindestens 25 verletzt worden. Der Schütze soll ein ortsansässiger Taxifahrer sein.

Wie die Polizei der Grafschaft Cumbria bestätigte, gab es Tote und Verletzte in der Stadt Whitehaven und den Ortschaften Seascale und Egremont. Die Zahl der Opfer schwankt allerdings je nach Quelle zwischen fünf und zwölf. Augenzeugen berichteten, der Amokschütze habe aus dem Fenster eines fahrenden Autos geschossen. Kurze Zeit nach der Tat habe die Polizei die Leiche des Schützen zusammen mit einer Schusswaffe in einem Waldstück eines nahe gelegenen Nationalparks in der Nähe des Dorfes Boot im Lake District gefunden.

Bei dem Täter soll es sich um eine 52-jahrigen ortsansässigen Taxifahrer handeln. Premierminister David Cameron sprach vor dem Unterhaus in London von fünf Toten, wobei nicht klar war, ob er den Täter mitzählte. Die BBC berichtete von Schüssen an elf verschiedenen Orten. Bei der Gegend, etwa 560 Kilometer nordwestlich von London, handelt sich um ein bei Touristen beliebtes ländliches Idyll.

Der örtliche Abgeordnete Jamie Reed sagte der BBC: “Solche Sachen passieren nicht in unserem Teil der Welt.“ Man habe eine der niedrigsten Verbrechensraten des Landes. Es ist der folgenschwerste Amoklauf in Großbritannien seit 1996, als ein in einem Kindergarten in Schottland 16 Kinder und einen Lehrer erschoss.

dapd

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser