Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zugführer unter Schock

Tragischer Unfall: Mann von Zug überfahren - weil er auf sein Handy schaute?

Tragischer Unfall in Niedersachsen: Mann von Zug erfasst (Symbolbild)
+
Tragischer Unfall in Niedersachsen: Mann von Zug erfasst (Symbolbild)

In Niedersachsen wurde ein Radfahrer von einem Zug erfasst. Der Mann hatte gleich zwei Regeln im Straßenverkehr missachtet, die zum Unfall führten.

Ganderkesee - Im niedersächsischen Ganderkesee bei Bremen ist am vergangenen Montag ein Radfahrer von einem Zug erfasst worden. Gleich zweimal soll der 43-jährige Mann Verkehrsregeln missachtet haben, die letztlich zu dem Unfall führten.

Ganderkesee: Tragischer Unfall: Mann von Zug überfahren - weil er auf sein Handy schaute?

Wie die Polizei berichtet, überquerte der Mann abends gegen halb 7 Uhr einen Bahnübergang in Ganderkesee-Schierbrok mit seinem Fahrrad. Dabei waren die Halbschranken des Bahnübergangs geschlossen, was der 43-Jährige wohl übersah oder ignorierte, denn er umfuhr sie und gelangte so in den Gleisbereich. 

Da der Radfahrer seinen Blick nach unten richtete, vermutlich weil er auf sein Handy sah, bemerkte er den herannahenden Zug nicht und wurde von diesem erfasst. Dabei erlitt er tödliche Verletzungen. Der Zugführer erlitt einen Schock. Auch im bayerischen Gauting wurde ein Mann von einem Zug erfasst.

In Nordrhein-Westfalen gab es einen schrecklichen Fund: Eine männliche Leiche wurde an einem Bahnhof geborgen. Bei einem Zugunfall wurden 17 Personen verletzt.

pg

Kommentare