Herbstübung mehrerer Feuerwehren nahe Burghausen

Rauch und drei Verletzte im Hotel Burgblick

+
Der Teleskopmast der FF Burghausen "rettet" die Gäste des Hotels.

Hochburg-Ach/Burghausen - Mehrerer Feuerwehren haben einen koordinierten Übungseinsatz im Hotel Burgblick bei Burghausen erfolgreich durchgeführt. Über 50 Einsatzkräfte waren an dem Einsatz beteiligt.

Eine Gasexplosion im Hotel Burgblick war die Ausgangssituation bei der diesjährigen Herbstübung am vergangenen Samstag. In einem der Kellerräume ist es zu einer Verpuffung gekommen. Da sich der Rauch durch den Liftschacht und über das Treppenhaus ausbreitete, blieb den verbleibenden Gästen des neuen Spa-Bereichs nur noch der Fluchtweg auf die Terrasse übrig.

Dichter Rauch stellt Einsatzkräfte vor Herausforderung

Um etwa 15 Uhr löste die Brandmeldeanlage aus. Wie es der Alarmplan fordert wurden die beiden Feuerwehren Hochburg und Ach/Salzach über die Landeswarnzentrale Linz und die Feuerwehr Burghausen über die ILS Traunstein alarmiert. Beim Eintreffen des Einsatzleiters Christoph Patsch stellte sich heraus, dass der Zutritt zum Eingangsbereich bereits stark verraucht war. 

Dadurch stellte sich bereits die Erkundung und das Auslesen der Brandmeldeanlage, welche sich im Eingangsbereich befindet, als eine erste Herausforderung dar. Schnell war klar, dass der erste Trupp unter schweren Atemschutz die Lage erkunden musste. Diese stellten fest, dass die Ursache für den Rauch im Untergeschoss sein muss. Unter Hinzunahme der Hochdruck-Schnellangriffseinheit begab sich der erste Trupp zur Personenrettung und Brandbekämpfung in den Keller.

Rettungsaktion im Keller

Zur gleichen Zeit wurde der Teleskopmast der FFW Burghausen in Stellung gebracht um die auf der Terrasse befindlichen Gäste in Sicherheit zu bringen. Die restlichen Einheiten stellten die Löschwasserversorgung mit einer Tragkraftspritze von der Salzach, als auch von einem Unterflurhydranten her. 

Nachdem der erste Trupp "Brand aus" meldete, stellte dieser fest, dass im Kellerbereich drei Personen unter den Trümmern entdeckt wurden. Daraufhin wurden zwei weitere Trupps ( FF Hochburg und FF Burghausen) mit schweren Atemschutz in den Keller zur Personenrettung geschickt. Um den Einsatzkräften ein Unfallfreies Arbeiten gewährleisten zu können, war der Bereich beim Hotel Burgblick während der Übung nur einspurig befahrbar. Nach rund zwanzig Minuten konnte sichergestellt werden, dass alle abgängigen Personen in Sicherheit waren und keine weiteren Personen mehr abgängig waren.

Proben für den Ernstfall

Bei der anschließenden Nachbesprechung mit denüber 50 beteiligten Einsatzkräften aus Hochburg-Ach und Burghausen, betonte Kommandant Hans Reichl, wie wichtig es ist, solche gemeinsame Übungen in regelmäßigen Abständen durchzuführen. Denn nur dadurch kann gewährleistet werden, dass alle Freiwilligen Einsatzkräfte auch im Ernstfall professionell und routiniert miteinander das gemeinsamen Einsatzziel erreichen können.

Ein herzliches Dankeschön gilt der Familie Mitterer, dass wir diese Übung im Hotel Burgblick durchführen durften und für die großzügige Verpflegung der Einsatzmannschaft. Vielen Dank auch an die Kameraden der FFW Burghausen und FFW Hochburg für Teilnahme bei unserer Übung!

Pressemitteilung Freiwillige Feuerwehr Ach an der Salzach

Bilder von der Übung der Freiwilligen Feuerwehr

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser