„Das ist dumm gelaufen, ich hab’ mich bereits entschuldigt“

Feuerwehrkommandant mit zwei Promille im Einsatz

  • schließen

Innsbruck - Zu einem Alkoholtest wurde kürzlich ein Feuerwehrkommandant aus dem Unterland mitten im Einsatz gebeten - das Ergebnis: knapp zwei Promille, Führerschein weg!

„Das ist dumm gelaufen, mein Fehler, ich hab’ mich bereits entschuldigt“, zeige der Chef einer kleinen Ortsfeuerwehr in Tirol durchaus Einsicht, wie die Tiroler Tageszeitung berichtet. Zur Bergung eines Unfallfahrzeugs sei der Kommandant vor einigen Tagen gerufen worden, als er gerade in einem Après-Ski-Lokal den Tag ausklingen ließ. Eigentlich habe er danach mit dem Taxi heim fahren wollen, doch dann sei der Unfall rein gekommen.

In seinem eigenen Auto habe er sich auf den Weg zur Unfallstelle gemacht, aktivierte laut Tiroler Tageszeitung sogar die Leuchttafel mit der Aufschrift „Feuerwehr im Einsatz“, um schneller voranzukommen. Am Unfallort angekommen suchte er sogleich das Gespräch mit der Polizei - denn: Obwohl er selbst die Anweisung bekommen habe, die Straße zu sperren, leiteten die Beamten den Verkehr an der Unfallstelle vorbei.

Keine gute Idee, wie der Kommandant inzwischen selbst einräumt. Die Polizisten rochen seine Fahne und baten zum Alkoholtest. Etwa zwei Promille habe dieser ergeben. Der Einsatz sei damit für ihn beendet gewesen, der Führerschein wurde eingezogen. Zusätzliches Ärgernis: Das blau blinkende „Feuerwehr im Einsatz“-Schild hinter der Windschutzscheibe seines Wagens entspreche einem nicht genehmigten Blaulicht. Dafür gibt es wohl auch noch einen Strafbescheid! 

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © FDL/dpa/Montage

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser