Am Frachtenbahnhof Innsbruck

Zwanzig Migranten auf Güterzügen erwischt

Innsbruck - Bei zwei Einsätzen sind zwanzig illegal eingereiste Personen gefunden worden. Diese werden nun von der Polizei überprüft.

Am 20. Januar gegen 3 Uhr wurden beim Frachtenbahnhof in Innsbruck auf einem Güterzug von Italien nach Deutschland insgesamt elf illegal über den Brenner eingereiste erwachsene Personen afrikanischer Herkunft - acht männliche und drei weibliche -, von der Polizei mit Unterstützung des Österreichischen Bundesheeres aufgegriffen und festgenommen.

Den Einsatzkräften fiel die aufgeschnittene Plane eines Sattelauflegers auf und bei der nachfolgenden Kontrolle konnten die elf Personen dort festgestellt werden.

Gegen 9.15 Uhr des gleichen Tages konnten weitere neun illegal eingereiste Personen - acht männliche und eine weibliche - am Frachtenbahnhof Innsbruck in einem Güterzug von der Polizei mit Unterstützung des Österreichischen Bundesheeres aufgegriffen und nach dem Fremdenpolizeigesetz festgenommen werden.

Derzeit werden die zwanzig illegal eingereisten Personen einer fremdenrechtlichen Bearbeitung unterzogen.

Presseaussendung der Landespolizeidirektion Tirol

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser