Nach umfangreicher Suche in Tirol

Vermissten (41) tot in Melach aufgefunden

Kematen/Tirol - Seit Freitag wurde der Mann gesucht. Nun gibt es traurige Gewissheit über seinen Verbleib.

Am Samstag wurde im Großraum von Kematen in Tirol mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften die Suche nach einem seit Freitag, gegen 18 Uhr, abgängigen 41-jährigen Mann aus dem Bezirk Innsbruck-Land fortgesetzt.

Etwa gegen 13.45 Uhr konnte von einem Hundeführer der Bergrettung eine leblose Person in der Melach (Gemeindegebiet Oberperfuss) gesichtet und in weiterer Folge von den Einsatzkräften geborgen werden. Der vor Ort anwesende Arzt konnte nur mehr den Tod dieser männlichen Person feststellen. Es handelt sich dabei um den 41-jährigen Vermissten.

Die genauen Umstände zum Ereignis sind noch Gegenstand weiterer Ermittlungen. Von der Staatsanwaltschaft Innsbruck wurde die Obduktion des Leichnams angeordnet. Im Einsatz waren: die Freiwilligen Feuerwehren Kematen, Oberperfuss, Ranngen und Unterperfuss, die Bergrettung Innsbruck und Flaurling mit Suchhunden sowie die Polizei mit Diensthunden und Polizeihubschrauber.

Presseaussendung der Landespolizeidirektion Tirol

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser