Kind an Tisch gekettet: Eltern gingen ins Casino

+
Die Polizei hat die Eltern des Jungen festgenommen (Archivbild).

Sacramento - Sie fesselten ihren Jungen (13 Jahre) mit Ketten an den Küchentisch, dann gingen sie ins Casino. Dafür bekommen der Vater und die Stiefmutter aus Sacramento (US-Staat Kalifornien) Ärger mit dem Gesetz.

Schlimm: Es soll laut Polizei womöglich nicht das erste Mal gewesen sein, dass John Vang (41) und seine Frau Thong Vue (34) den Jungen in ihrem Haus in Ketten gelegt hatten. Das berichtet die kalifornische Zeitung "Sacramento Bee". Doch dieses Mal waren die Nachbarn auf das entwürdigende Treiben aufmerksam geworden und hatten die Polizei gerufen.

Laut den Erkenntnissen der Ermittler war der Junge dieses Mal seit zwei Tagen angekettet. Er habe der Polizei später erzählt, "dass es zu Hause Ärger gegeben hatte", sagte Polizeisprecher Officer Konrad von Schoech. Zur Strafe wurde der Teenager dann gefesselt. Die Kette wurde ihm um beide Fußknöchel gelegt und deren Ende am Küchentisch befestigt. Zwischenzeitlich erlaubten die Eltern dem Jungen zwar, aufs Klo zu gehen und in seinem Bett zu schlafen. Allerdings blieben seine Füße dabei gefesselt.

Am Freitagabend, als die Eltern des 13-Jährigen ins Casino aufbrachen, erkannte dieser eine Chance zur Flucht. "Er hatte es geschafft, den Schlüssel zum Schloss, mit dem die Kette am Tisch befestigt war, bei sich zu verstecken", sagte Polizeisprecher von Schoech. Als seine Eltern das Haus verlassen hatten, öffnete er das Schloss am Tisch und floh aus dem Haus. Als Nachbarn den Jungen mit den Ketten an den Füßen auf der Straße sahen, riefen sie umgehend die Polizei.

Der Junge wurde von den Behörden seiner leiblichen Mutter übergeben. Die Polizei vermutet, dass er nicht nur gefesselt, sondern auch geschlagen wurde.

Vang und seine Frau Vue wurden wurden festgenommen und ins Gefängnis von Sacramento County gebracht. Einen Tag später wurden sie gegen Kaution freigelassen. Nun wird gegen sie wegen Freiheitsberaubung und Kindesmisshandlung ermittelt. 

fro

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser