Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwierige Bergung im Salzburger Land

Sekundenschlaf: Fahranfänger (18) stürzt mit Auto 25 Meter tief in Bach

Rund 25 Meter tief stürzte ein Fahranfänger mit seinem Auto in die Tiefe.
+
Rund 25 Meter tief stürzte ein Fahranfänger mit seinem Auto in die Tiefe.

Ein spektakulärer Unfall hat sich am Mittwoch (10. August) in Krispl (Salzburg) ereignet. Ein 18-Jähriger stürzte mit seinem Auto in die Tiefe. Der Grund wohl Sekundenschlaf.

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden die Einsatzkräfte von Rotem Kreuz, Polizei, Feuerwehr, Bergrettung und Wasserrettung Mittwochnachmittag an die Krispler Landesstrasse (Salzburg) gerufen. 

Nach eigenen Angaben fiel der Mann in einen Sekundenschlaf und verlor dadurch die Kontrolle über sein Fahrzeug. In Folge stürzte der Pkw in eine circa 25 Meter tiefe Schlucht des dort befindlichen Mörtelbaches. Dabei überschlug sich das Fahrzeug laut Polizei und landete schließlich am Fahrzeugdach in hüfthohem Wasser.

Fahranfänger kann selbst Notruf absetzen

Trotz Verletzungen am Kopf und Schulter konnte sich der Tennegauer selbstständig aus dem Auto befreien und die Böschung bis zur Fahrbahn hochklettern. Anschließend setzte er den Notruf selbstständig ab. Der 18-Jährige wurde vom Roten Kreuz in das Unfallkrankenhaus verbracht. Ein Alkotest verlief negativ.

mh

Kommentare