Mit 1,2 Promille in Kufstein 

Betrunkener Türke flüchtet nach Unfall und verursacht den nächsten 

Kufstein - Nachdem ein 31-jährige Türke bereits einen Unfall verursacht hatte und vor der Polizei geflohen war, stieß er wenig später mit einem anderen Auto zusammen. Diesmal hatte sein Wagen einen Totalschaden und er konnte festgenommen werden.

Am Freitag, gegen 1 Uhr fuhr ein 59-jähriger Österreicher mit seinem Auto auf der Loferer Bundesstraße im Gemeindegebiet von Itter in Richtung Ellmau, als ihm auf seiner Fahrspur ein von einem 31-jährigen türkischen Staatsangehörigen gelenkter Wagen entgegenkam. 

Der 59-Jährige musste ausweichen, er geriet ins Schleudern und stieß gegen einen Leitpflock. Der 31-Jährige setzte die Fahrt ohne anzuhalten fort, der 59-Jährige nahm die Verfolgung auf und verständigte die Polizei. 

31-Jähriger flüchtet

Der türkische Fahrer flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit über die Loferer Bundesstraße in Richtung Wörgl und anschließend über die A12 beziehungsweise die Unterinntalstraße in Richtung Kufstein. Auf der Kreuzung der Tiroler Straße mit der Unterinntalstraße in Kufstein kam es zum Zusammenstoß zwischen dem 31-Jährigen und einem von einer 46-jährigen Österreicherin. 

Dabei zog sich die 46-jährige Frau Verletzungen unbestimmten Grades zu. Sie wurde mit der Rettung in das Krankenhaus Kufstein eingeliefert. Der 31-Jährige wurde leicht verletzt, ein Alkoholtest verlief positiv (über 1,2 Promille)

An den beiden Autos entstand ein Totalschaden. Anzeigen an die Staatsanwaltschaft Innsbruck und die Bezirkshauptmann Kufstein folgen.

Pressemitteilung der Landespolizeidirektion Tirol

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Landespolizeidirektion Tirol

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser