Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Kaisergebirge in Tirol

Kletterunfall in Ellmau: Kletterer stammte aus Landkreis Passau

Kufstein - Ein tödlicher Kletterunfall ereignete sich am Wochenende im Kaisergebirge. Nun wurde die Identität des Verunglückten von der Polizei Kufstein bestätigt.

Update, 9.40 Uhr

Bei dem verunglückten Kletterer handelt es sich um einen 26-Jährigen aus Vilshofen an der Donau im Landkreis Passau. Das bestätigte die Polizeiinspektion Kufstein auf Anfrage von rosenheim24.de.

Erstmeldung

Richtigstellung: Nur ein Kletterer aus Deutschland kam bei dem Unfall ums Leben. 

Zwei deutsche Kletterer, 26 und 28 Jahre, waren am 6.Juni 2016 gegen 9.20 Uhr im Kaisergebirge unterwegs. Die Männer stiegen am Karlspitzpfeiler in eine Kletterroute ein, wobei der 26-jährige voraus kletterte und nach dem Einhängen an einer Zwischensicherung, ein mobiles Sicherungsgerät setzte. Nach einigen Metern rutschte der 26-jährige jedoch aus und konnte sich nicht mehr halten.

Er stürzte ins Seil, riss das mobile Sicherungsmittel aus dem Fels und prallte dabei auf einen Felsvorsprung. Der Absturz konnte von seinem Kollegen zwar durch die Partnersicherung gestoppt werden, beim Aufprall am Felsvorsprung zog sich der 26-jährige Deutsche jedoch schwere Schädelverletzungen zu und verstarb noch an der Unfallstelle.

Presseaussendung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare