Einsatz nahe Kufstein

Um eine Höhle zu erforschen: Buben (8) bleiben in steilem Gelände hängen

Kufstein/Tirol - Weil sie nicht mehr weiter kamen, riefen die drei Jungen um Hilfe. Ein Spaziergänger hörte dies und kümmerte sich um das Trio.

Am Nachmittag des 7. Februar stiegen drei achtjährige Buben aus dem Bezirk Kufstein am Fuße der Kirche zu St. Nikolaus im Gemeindegebiet von Ebbs in steiles, felsdurchsetztes Waldgelände ein, um dort eine kleine Höhle zu erforschen.

Nachdem die Burschen im steilen Gelände nicht mehr weiter kamen, verharrten sie dort über einer kleinen Felsstufe und schrieen um Hilfe.

Ein vorbeikommender Spaziergänger hörte die Hilferufe der Burschen und stieg zu ihnen auf. Er brachte die Buben zu einer sicheren Geländestelle und setze einen Notruf ab.

Die Burschen konnten in der Folge von sieben Mitgliedern der Bergrettung Kufstein und zwei Polizeibeamten der Polizeiinspektion Niederndorf unverletzt geborgen und abgeseilt werden. In weiterer Folge wurden die Buben ins Tal gebracht und ihren Eltern übergeben.

Presseaussendung der Landespolizeidirektion Tirol

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser