Bin Laden schwört den Amerikanern Rache

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bin Laden.

Doha/Washington - Osama bin Laden will amerikanische Gefangene töten, falls der mutmaßliche Drahtzieher der Flugzeugattentate vom 11. September 2001 von einem US-Gericht zum Tode verurteilt werden sollte.

In einer Audio-Botschaft des El-Kaida-Anführers, die der arabische Nachrichtensender Al-Dschasira am Donnerstag veröffentlichte, sagt eine Bin Laden zugeschriebene Stimme: “An dem Tag, an dem Amerika die Hinrichtung von Chalid Scheich Mohammed beschließt, bedeutet dies auch, dass wir eure Gefangenen, die wir in unserer Gewalt haben, töten werden.“ Welche US-Bürger das Terrornetzwerk gefangenhält, wird nicht ausgeführt. Terroristen-Experten des Intel-Centers bei Washington werteten die Botschaft als authentisch.

Im Vorfeld eines Prozesses gegen Scheich Mohammed müsse verstärkt mit Entführungen von Amerikanern gerechnet werden. “Wenn der Prozess beginnt, wird die Bedrohung weiter zunehmen.“ An solchen Aktionen könnten auch regionale El-Kaida-Gruppierungen etwa auf der arabischen Halbinsel und in Nordafrika beteiligt sein. Unklar ist, wo der Prozess stattfinden und wann er beginnen soll. Der Vorschlag der US-Regierung, den El-Kaida-Mann in New York zur Verantwortung zu ziehen, stößt auf Widerstand.

Chalid Scheich Mohammed war im März 2003 in Pakistan verhaftet worden. Später wurde er in das US-Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba gebracht. Er soll vor dem 11. September schon an der Planung mehrerer Terroranschläge beteiligt gewesen sein. In der neuen Audio-Botschaft heißt es, US-Präsident Barack Obama sei in die Fußstapfen seines Vorgängers George W. Bush getreten. Er führe den Krieg in Afghanistan auf die gleiche Art und Weise. Auch seine Art, mit Gefangenen umzugehen, sei nicht anders als die seines Vorgängers, behauptet die Osama bin Laden zugeschriebene Stimme weiter.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser