Lebenslange Haft für SS-Mörder Boere

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Urteil im Prozess um den SS-Mörder Heinrich Boere. Der 88-Jährige muss wegen dreifachen Mordes lebenslang hinter Gitter.

Aachen - Lebenslange Haftstrafe für den Naziverbrecher Heinrich Boere (88): Das Landgericht Aachen hat den früheren SS-Mann am Dienstag wegen dreifachen Mordes verurteilt.

Boere habe 1944 drei niederländische Zivilisten “in menschenverachtender brutaler und feiger Weise“ erschossen, sagte der Vorsitzende Richter Gerd Nohl. Die Verteidigung kündigte Revision an. Die Angehörigen der Opfer zeigten sich nach dem Urteil erleichtert.

Die meistgesuchten Nazi-Verbrecher

Die meistgesuchten Nazi-Verbrecher

Boere folgte der Urteilsbegründung regungslos und in sich zusammengesunken. Richter Nohl äußerte sich skeptisch dazu, ob der Mörder seine Strafe wirklich verbüßen muss: “Ob die Strafe jemals vollstreckt werden kann - wir gehen ehrlich gesagt nicht davon aus.“ Bei einer Revision werde wahrscheinlich auch der Europäische Gerichtshof eingeschaltet. Eine Entscheidung könne Jahre dauern.

Boere verübte seine Taten 1944, als die Niederlande von Nazi- Deutschland besetzt waren. Er war damals Mitglied des SS- Mordkommandos “Feldmeijer“. Auf Befehl seiner Vorgesetzten erschoss er drei niederländische Zivilisten in Breda, Voorschoten und Wassenaar. Das Mordkommando wollte sich für Anschläge des niederländischen Widerstands rächen.

Boere und seine Kumpane kamen in Zivil, fragten nach den Namen der Opfer und schossen sie dann ohne ein weiteres Wort nieder. Boere habe offensichtlich den Ton angegeben, sagte Richter Nohl. “Nach Ergebnissen der Beweisaufnahme war er immer vorne mit dabei: Er fragte die Leute nach ihren Namen und schoss als Erster. Er handelte aus Überzeugung.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser